Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Das Hochbeet – bequemer arbeiten im Garten

Das Hochbeet hat sich seit einiger Zeit in deutschen Gärten durchgesetzt, kein Wunder, bietet es dem Hobbygärtner doch einen gewissen Komfort. Meist liegt die Arbeitshöhe um einen Meter, so dass Sie ohne lästiges Bücken bequem arbeiten können. Angelegt ist ein Hochbeet schnell. Wahlweise können Sie als fertiges Hochbeet kaufen oder selbst bauen. Doch wo liegen die Vor- und Nachteile beim Hochbeet?

Die wichtigsten Vorteile beim Hochbeet

Entscheiden Sie sich für ein Hochbeet im Garten, ist Ihnen ein Blickfang garantiert. Das Gartenbild kann insgesamt positiv beeinflusst werden. Besonders attraktiv ist das Hochbeet außerdem, wenn Sie unter Rückenbeschwerden leiden, da die Arbeitshöhe sehr angenehm ist. Auch im fortgeschrittenen Alter erfreut sich das Hochbeet durch die Arbeitshöhe einer großen Beliebtheit.
Im Hochbeet ist mehr Wärme gegeben, so dass die Ernte deutlich ertragreicher ausfallen kann. Außerdem können Sie mit dem Anbau früher beginnen. Die Nährstoffverhältnisse sollen im Hochbeet ebenfalls besser ausfallen und der Kompost, der auf dem Hochbeet entsteht, kann ebenso weiter verwendet werden wie der Kompost aus dem übrigen Garten.

Hat das Hochbeet auch Nachteile?

Natürlich hat so ein Hochbeet für den eigenen Garten auch einige Nachteile, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Gerade bei der Anlage kommt etwas mehr Arbeit auf Sie zu, Sie müssen hier mit einem erhöhten Zeitaufwand rechnen. In der Regel bestehen Hochbeete zudem aus Holz, so dass Sie etwas mehr Zeit für die Pflege investieren müssen. Regelmäßige Schutzanstriche sind hier Pflicht. Andernfalls neigt Holz im Garten dazu, zu faulen und zu verwittern. Durch die höhere Lage und Wärme müssen die Pflanzen im Hochbeet im Sommer häufiger gegossen werden.

Welche Gemüse kann ich auf dem Hochbeet anbauen?

Möchten Sie ein Hochbeet für den Gemüseanbau anlegen, sollten Sie sich zunächst Gedanken um das richtige Gemüse machen. Eines aber vorweg: Decken Sie Ihr Hochbeet mit einer lichtdurchlässigen Abdeckung ab – so profitieren Sie das ganze Jahr über von der Ernte. Gut geeignet für den Anbau im Hochbeet sind zum Beispiel folgende Gemüsesorten:

  • Salate aller Art,
  • Tomaten,
  • Kräuter und
  • Paprika.

Achten Sie bei Tomaten- und Paprikapflanzen darauf, dass diese vor Wind und Wetter geschützt sind. Bei den Salaten müssen Sie in die Frühjahrs-, Sommer- und Herbstsalate unterscheiden. Die Frühjahrsalate können Sie bereits ab Mitte März einpflanzen, bei den Herbstsalaten ist der richtige Aussaat-Termin Ende Juli und die Sommersalate können Sie ab Mitte Mai einsetzen.