Zwergspitz „Boo“ mit zwölf Jahren gestorben

Der Zwergspitz „Boo“ war einer der bekanntesten Hundepersönlichkeiten im Internet. Jetzt ist er im Alter von zwölf Jahren gestorben.

Bereits am Freitag haben die Besitzer von Zwergspitz „Boo“ via Facebook mitgeteilt, dass der „süßeste Hund der Welt“ gestorben sei. Sein Herz habe versagt. In dem Post hieß es, dass der kleine Hund „am frühen Morgen im Schlaf“ gestorben sei.

Starb „Boo“ an gebrochenem Herzen?

Die Familie geht davon aus, dass „Boo“ sehr darunter litt, dass sein Spielkamerad „Buddy“, der ebenfalls in der Familie lebte, im letzten Jahr gestorben ist. Im Facebook-Post sprach man davon, dass „Boos“ Herz buchstäblich gebrochen sei.

„Boo“ war eine der beliebtesten Internet-Hundepersönlichkeiten. Auf Facebook folgten dem kleinen Zwergspitz über 16 Millionen User, darunter auch Promis, wie Nachrichtenmoderator Anderson Cooper oder One-Direction-Sänger Liam Payne.

Zu seiner Berühmtheit kam „Boo“ bereits 2010, als die Sängerin Kesha in einem Tweet angab, sie hätte einen neuen Freund und dabei einen Link auf „Boos“ Profil setzte. Die Besitzer bezeichneten ihn auch gerne als „niedlichsten Hund der Welt“.

Wie „Boo“ vermarktet wurde

Überhaupt haben sich die Besitzer einiges einfallen lassen, um den Zwergspitz zu vermarkten und ihn zu einer Internet-Berühmtheit zu machen. So traf sich „Boo“ mit Schauspielern wie Seth Rogan, diente einer Fluggesellschaft als Maskottchen oder nahm an TV-Shows teil.

Auch ein Buch über den „süßesten Hund der Welt“ wurde veröffentlicht. Ebenfalls gab es Stofftiere mit seinem Namen sowie Details aus seinem Leben nachzulesen. So soll „Boo“ am liebsten Hühnchen, Käse und Blumen gefressen haben. Auch soll er die Farbe Pink geliebt haben. Sein Frauchen gab an, dass ihr geliebter Hund „Menschen in der ganzen Welt Freude vermittelt“ hat. Ob das dem Hund allerdings so recht war, darf durchaus angezweifelt werden.

Quelle: ala