Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Windforce in Bremen als Besuchermagnet

Am heutigen Dienstag startet die Messe Windforce in Bremen. Experten erwarten bis zu 6.000 Fachbesucher und 500 Teilnehmer an den Konferenzen. Die Offshore-Branche hat das Treffen unter das Motto der politischen Einigung auf eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes gestellt. Monate vergingen, in denen über Strompreiserhöhungen diskutiert wurde. Viele Investoren haben deshalb ihre Pläne, in Windkraft zu investieren, gestoppt oder gar ganz aufgegeben. Die Anlagenbauer gerieten daraufhin in wirtschaftliche Schwierigkeiten.

Jetzt, nachdem sich die Bundesregierung auf eine Reform des EEG-Gesetzes geeinigt hat, ist man in der Branche für Windkraft wieder siegessicherer. Windenergie-Agentur (WAB) Geschäftsführer Ronny Meyer meint, dass jetzt die Aufträge wieder vergeben werden könnten. Allerdings dauere es erfahrungsgemäß, bis die Arbeit in den Werken tatsächlich ankommt. Daher bräuchten einige der betroffenen Unternehmen die Möglichkeit, Kurzarbeit länger in Anspruch nehmen zu können.

Vorträge, Diskussionen und mehr auf der Windforce in Bremen

Auf der Windforce wird es verschiedene Vorträge und Diskussionen geben. Diese drehen sich meist um spezielle technische Themen, wie etwa den Korrosionsschutz. Der ist besonders für die Anlagen wichtig, die im Salzwasser aufgestellt werden. Auch die Sicherheit des Personals soll ganz klar zum Thema gemacht werden. Zusätzlich gibt es Diskussionsrunden um die internationalen Märkte, den Umwelt- und Naturschutz.

Natürlich sind die renommierten Firmen in den Messehallen vertreten, um ihre Produkte zu präsentieren. Große Elektrokonzerne, Kabelhersteller, Energieversorger, Sicherheitsunternehmen, Projektentwickler und Logistiker stellen sich auf der Windforce in Bremen vor. Man erwartet insgesamt etwa 300 Aussteller. Der Geschäftsführer der Offshore Wind Messe & Veranstaltungs GmbH, Jens Eckhoff, teilte mit, dass man sich auf der Windforce 2014 in Bremen darüber informieren könne, was die Branche derzeit bewege. Noch bis zum 19. Juni 2014 kann die Messe besucht werden.