Westminster-Hundeshow in New York – And the Winner is…

Alljährlich gehört die New Yorker Westminster-Hundeshow zu den großen Veranstaltungen bei Hundefreunden. In diesem Jahr konnte ein Drahthaar-Foxterrier den begehrten Titel „Best in Show“ für sich beanspruchen – eine Rasse, die man auf deutschen Straßen immer seltener sieht.

In diesem Jahr fand die Westminster-Hundeshow bereits zum 143. Mal in New York statt. Die renommierte Hundeausstellung lockt jedes Jahr Tausende Rassehunde an, die in direkten Wettbewerb miteinander treten. Der höchste Titel ist der „Best in Show“. Wer diesen für sich beansprucht, wird in den USA regelmäßig zum Star der Hundeszene.

Drahthaar-Foxterrier holt sich „Best in Show“ Titel

Bereits zum 15. Mal in Folge hat sich ein Drahthaar-Foxterrier den Titel „Best in Show“ gesichert. Den Titel beanspruchte der siebenjährige Rüde King Arthur van Foliny Home für sich. Wie der Westminster Kennel Club mitteilte, beeindruckte der Rüde im New Yorker Madison Square Garden die Jury am Dienstagabend mit seinem perfekt gekämmten Bart und seiner hervorragenden Haltung.

Kings Halter Gabriel Rangel zeigte sich überwältigt von dem Sieg. Er sprach davon, wie stolz er auf seinen Hund sei. Nun, nach dieser Auszeichnung, bleibe allerdings nicht mehr viel zu gewinnen.

Weitere Sieger der Westminster-Hundeshow

Bei den Jagdhunden holte sich der Langhaardackel Burns den Sieg, bei den Zwerghunden gewann Havanese Bono und die Hütehunde führte Bouvier des Flandres Baby Lars an. Der Sussex Spaniel Bean konnte den Preis bei den sportlichen Hunden und die Boxerhündin Wilma bei den Arbeitshunden holen.

Insgesamt nahmen 2.800 Vierbeiner aus 14 Ländern an der „Westminster Kennel Club Dog Show“ teil, die über zwei Tage ging. Die Ausstellung gilt als älteste jährliche Hundeausstellung der Welt und wird bereits seit 1877 vom Westminster Kennel Club durchgeführt. Teilnehmen können alle vom AKC anerkannten Rassen. In Amerika hat die Westminster-Hundeshow einen ähnlich hohen Stellenwert wie die Cruft’s in Großbritannien oder die Welthundeausstellung innerhalb der FCI.

Quelle: Reuters