Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Tag des Hundes 2014: Was unternehmen Sie?

Heute ist Tag des Hundes und an vielen Orten finden interessante, spaßige und lustige Veranstaltungen für und mit dem besten Freund des Menschen statt. Besuchen Sie auch einen der Wandertage, der Schnuppertage in Hundeschulen oder nehmen gar an einem Fun-Turnier teil, um einfach mal wieder Zeit mit Ihrem Hund zu verbringen? Sie wissen nicht, was bei Ihnen los ist? Dann schauen Sie einmal unter tag-des-hundes.de/aktionen.html nach. Dort finden Sie jede Menge Aktionen zum Tag des Hundes – garantiert auch in Ihrer Nähe. Sie fühlen sich in der Menge nicht so wohl, sondern möchten den Tag lieber alleine mit Ihrem Hund verbringen? Auch das ist kein Problem, aber lassen Sie den Spaß dabei nicht zu kurz kommen – und zwar nicht nur heute. Denn unbefangenes Spielen mit Ihrem Hund kann die Bindung zueinander stärken.

Spielen und seine Bedeutung für Hunde

Für uns Hunde ist das tägliche Spiel sehr wichtig, selbst wenn Sie meinen, dass Ihr Vierbeiner kein Spieler ist, sollten Sie es ausprobieren. Am besten mit einem völlig neuen Spielzeug, dass Sie erst einmal unerreichbar für Ihren Hund aufbewahren. Machen Sie das Spielzeug interessant, indem Sie selbst damit spielen und schon bald wird sich auch Ihr Hund dafür interessieren.

Doch warum ist das Spielen nun so wichtig? Ganz einfach, wir Hunde lernen dadurch jede Menge. Wir trainieren unsere körperlichen Fähigkeiten und können diese im Spiel oft noch verbessern. Und wir können im Spiel lernen, verschiedene Situationen zu meistern und uns flexibel darauf einzustellen. So erarbeiten wir uns auch Lösungen und Strategien für bestimmte Alltagsprobleme und steigern unsere Intelligenz.

Sozialkontakte pflegt der Hund im Spiel

Außerdem können wir unsere Sozialkontakte im Spiel pflegen. Gerade Hunde, die im größeren Rudel leben, zeigen häufiger Spielverhalten. Das legt die Vermutung nahe, dass wir spielerisch Bindungen aufbauen und Regeln im Zusammenleben erlernen und verinnerlichen. Noch sehr junge Rudelmitglieder nehmen wir im Rudel auf und zeigen ihnen von Anfang an, welche Regeln gelten. So wachsen sie besonders gut ins Rudel hinein.

Ein weiterer Pluspunkt fürs Spielen: Viele von uns können damit Aggressionen abbauen. Dadurch werden Rivalen in der Gruppe durch spielerische Aktivitäten überlistet und wir können unseren Machtanspruch spielerisch darstellen, ohne dass es zu aggressiven Verhaltensmustern kommt.

Also – wann haben Sie zuletzt mit ihrem Hund richtig ausgelassen gespielt? Es ist schon länger her? Dann nehmen Sie den heutigen Tag des Hundes zum Anlass und spielen Sie endlich wieder einmal unbefangen mit Ihrem besten Freund.