Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Rekord für erneuerbare Energien 2017

Im vergangenen Jahr hatten erneuerbare Energien einen Rekordanteil an der gesamten Energieproduktion in Deutschland. Bis zum Jahreswechsel wurden 95 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien gewonnen, wie jetzt ein Bericht der Berliner Denkfabrik Agora Energiewende bestätigte.

Der Rekord hat zwar nur wenige Stunden angedauert, allerdings ist er ein gutes Zeichen, wie Patrick Graichen, Agora-Geschäftsführer, dem ZDF gegenüber bestätigte. Der bisherige Rekord lag übrigens bei 88 Prozent und wurde am 30. April 2016 erreicht.

Starker Wind und Sonne für Rekord verantwortlich

Für den Rekord machen die Experten den aufgekommenen starken Wind ebenso verantwortlich, wie die zeitweise Sonnenstrahlung, die zumindest etwas Solarstrom produzierte. Außerdem ist der Stromverbrauch, wie es an Feiertagen üblich ist, gesunken. Der durchschnittliche Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch lag 2017 dem Bericht zufolge übrigens bei 36,1 Prozent. Das ist immerhin schon mehr als ein Drittel.

Strompreise werden wieder steigen

Graichen geht weiterhin davon aus, dass die Stromkunden ab dem neuen Jahr mit etwa 1,4 Prozent höheren Stromkosten rechnen müssen. So sollen die Strompreise im Schnitt auf 30 Cent je Kilowattstunde ansteigen. Vor allem die erhöhten Preise im Strom-Großhandel macht der Agora-Geschäftsführer dafür verantwortlich. Diese werden durch höhere Preise für die Rohstoffe Erdgas, Erdöl und Kohle nach oben getrieben.

Günstiger werden dagegen Wind- und Solarstrom. Grund dafür: Die staatlichen Subventionen wurden verringert. Die Denkfabrik hat zudem eine Auswertung erstellt, laut der der deutsche Treibhausgas-Ausstoß trotz der positiven Entwicklung der erneuerbaren Energien weiterhin über 900 Millionen Tonnen Kohlendioxid gelegen hat. Das ist etwa der gleiche Wert wie im Jahr 2016. Geplant ist ein Zielwert von 750 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020.

Quelle: dpa