Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Welche Aufgaben erfüllt die Nuclear Energy Agency?

Die Nuclear Energy Agency (kurz NEA) geht auf die französische ENEA zurück und darf deshalb am 20. Dezember 2017 ihr 60-jähriges Bestehen feiern. Die Institution gehört zur Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (kurz OECD), welche im Jahr 1961 die Rechtsnachfolge der bereits 1948 gegründeten OEEC angetreten hat. Die in Paris beheimatete Nuclear Energy Agency ist dafür zuständig, die wirtschaftliche und zugleich umweltschonende Nutzung atomarer Energie zu fördern.

Welche Länder sind in der NEA organisiert?

Aktuell zählt die Nuclear Energy Agency weltweit mehr als dreißig Mitgliedsstaaten. Dabei handelt es sich um die Länder, in denen die Atomenergie intensiv genutzt wird. Sie bündeln derzeit rund 85 Prozent aller rund um den Globus in Betrieb befindlichen Atomkraftwerke. Die Mitgliedsstaaten sind auf vier Kontinenten ansässig. Von den europäischen Ländern haben sich beispielsweise die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Portugal, Polen, die Schweiz, Belgien und Österreich angeschlossen. Auch Kanada, Mexiko und die USA sowie Australien gehören zu den Mitgliedsstaaten der Nuclear Energy Agency. Aus dem asiatischen Raum konnten bisher nur Russland, Südkorea und Japan als Mitglieder gewonnen werden. Länder vom südamerikanischen und afrikanischen Kontinent finden sich auf der Mitgliederliste der NEA derzeit nicht.

Nuclear Energy Agency trägt zur Sicherheit bei

Zu den Dienstleistungen der NEA zählt der Betrieb mehrerer Datenbanken rund um die Atomenergie. Zu den Nuclear Data Services gehört auch das International Reporting System für Operating Experience (kurz IRS). In diesem System werden sämtliche Störfälle erfasst, die weltweit beim Betrieb von Atomkraftwerken registriert werden. In dieser Datenbank sind auch die technischen und wissenschaftlichen Schlussfolgerungen enthalten, die aus derartigen Störfallen gezogen werden. Das IRS ist die einzige Datenbank zu dieser Thematik, die auf internationaler Ebene verfügbar ist. Dabei kooperiert die Nuclear Energy Agency mit der in Österreich ansässigen Internationalen Atomenergie-Organisation (kurz IAEO), die per Vertrag Aufgaben der Vereinten Nationen wahrnimmt. Sie wurde im Jahr 1957 aufgrund eines Beschlusses der UN-Vollversammlung aus dem Jahr 1948 gegründet und ist unter anderem auch für die Überwachung des Atomwaffensperrvertrags zuständig.

Quelle: oecd-nea.org