Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Osteoporose – So schützen Sie sich effektiv

Osteoporose hat sich längst zu einer Volkskrankheit entwickelt. Gut acht Millionen Menschen sollen von der im Volksmund als Knochenschwund bekannten Krankheit in Deutschland betroffen sein. Typische Folgen von Osteoporose sind Knochenbrüche und Verformungen an der Wirbelsäule.

Grundsätzlich nutzen sich die Zellen in den Knochen im Laufe der Zeit ab und werden durch ständig neu gebildete Zellen ersetzt. Anfangs erhöhen sich dabei Struktur und Dichte der Knochen, doch dieser Effekt lässt bereits ab dem 40. Lebensjahr nach. Der Zellabbau geht schneller vonstatten, als der erneute Aufbau von Zellen. Gründe, die diese Vorgänge noch verstärken können, sind zudem sehr vielfältig. Zu ihnen zählen die

  • Beanspruchung der Knochen,
  • Vitaminzufuhr,
  • Hormone und
  • Botenstoffe.

Kalzium und Vitamin D gelten als wichtige Mittel gegen Osteoporose

Die Hormone haben eine fast genauso große Bedeutung für die Osteoporose wie das Alter der Patienten. Das wird vor allem daran deutlich, dass Männer häufig zehn Jahre später als Frauen erkranken. Weiterhin können Medikamente die Vorgänge im Körper beeinflussen. Vorbeuge-Maßnahmen sind daher wichtig, sie können die Osteoporose zwar nicht gänzlich vermeiden, aber zumindest aufhalten.

Kalzium und Vitamin D sind dabei die wichtigsten Stoffe für die Knochengesundheit. Festigkeit und Härte der Knochen sollen damit gestärkt werden. Allerdings kann Kalzium vom Körper schlecht aufgenommen und nur schwer eingelagert werden. Milch, Hartkäse, Joghurt und grünes Gemüse enthalten zwar viel Kalzium, doch können sie alleine der Osteoporose nicht Einhalt gebieten. Entscheidend ist das Vitamin D. Dieses wird vor allem durch die UV-B-Strahlen der Sonne in der Haut gebildet. Zusätzlich zur gesunden Ernährung gilt daher der regelmäßige Aufenthalt im Freien als sehr wichtig.

Bewegung und Sport zur Vorbeugung von Osteoporose

Wichtig ist ebenfalls ausreichend Bewegung. Ausgeprägte Muskelfunktionen können die Knochen zusätzlich stabilisieren. Allerdings ist darauf zu achten, welche Bewegungen durchgeführt werden. So gibt es zwar viele Sportarten, die grundsätzlich gut für die Knochen sind, aber auch mit einem erhöhten Sturzrisiko einhergehen. Ballsport ist ein solcher Sport.

Mit zunehmendem Alter kommen diese Sportarten aber kaum noch in Frage. In diesen Fällen können Patienten nur durch das Gehen noch Vorsorge betreiben. 10.000 bis 20.000 Schritte pro Tag sollten es auf jeden Fall sein.