Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Maya Bay auf Ko Phi Phi nach drei Jahren wieder eröffnet

Coconut Palm trees on white sandy beach in Saona island, Dominican Republic

Nach dem Kino-Welterfolg „The Beach“ haben Touristen Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi Leh regelrecht überrannt. Mehrere Jahre lang war der Strand deshalb geschlossen, schließlich sollte die Natur nicht unter dem Touristenansturm leiden. Jetzt wurde der bekannte Strand wieder eröffnet – allerdings sollen die Touristen auch heute nur in Maßen auflaufen.

Der Traumstrand liegt auf der thailändischen Insel Ko Phi Phi Leh. Nach über drei Jahren haben ihn die zuständigen Behörden jetzt wieder für Besucher geöffnet. Allerdings gelten strenge Auflagen. So will man die paradiesische Maya Bay vor den Folgen von Massentourismus schützen.

Öffnungszeiten für „The Beach“ festgelegt

Der Strand öffnet demnach nur noch von sieben bis 18 Uhr. Pro Stunde dürfen maximal 375 Beuscher anwesend sein. Die Tageshöchstzahl der Gäste beläuft sich auf 4.125 Menschen. Generell darf jeder Besucher nur maximal eine Stunde am Strand verbringen.

Zusätzlich wurde ein Badeverbot ausgesprochen. Rechtliche Konsequenzen drohen bei Zuwiderhandlungen. Auch Boote dürfen den Strand nicht mehr von der Buchtseite ansteuern, sondern müssen den Anker auf der anderen Seite der Insel setzen, wie die Nachrichtenseite „The Taiger“ berichtet.

Zu großer Touristenandrang führte zur Schließung

Hintergrund der strengen Auflagen für den Strandbesuch ist der viel zu große Touristenandrang, der sich nach dem Welterfolg des Films „The Beach“ (auch bei Prime Video – *** siehe unten – erhältlich) aus dem Jahr 2000 einstellte. Regisseur Danny Boyle und Hauptdarsteller Leonardo Di Caprio machten die Bucht weltberühmt – sehr zum Leidwesen der Natur. So wurde das dem Strand vorgelagerte Korallenriff durch achtlos ausgeworfene Anker stark beschädigt.

Im Juni 2018 verhängte die thailändische Regierung aufgrund der starken Umweltschäden ein Besuchsverbot. Ursprünglich sollte es nur wenige Monate andauern, wurde aber bereits im Mai 2019 um weitere zweieinhalb Jahre verlängert.

Mit dieser Maßnahme wollte man der Natur, in erster Linie aber dem Korallenriff, die Chance geben, sich von dem jahrelangen Touristenandrang wieder zu erholen. Mittlerweile wurden zahlreiche neue Korallen vor Ort angesiedelt. Nach Behördenangaben entwickeln sich diese zwar nur langsam, aber stetig weiter.

Quelle: dpa

Hinweis: Bei den mit (*** siehe unten) markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links, mit denen wir den Betrieb unserer Website finanzieren. Wenn Sie die Links anklicken und auf den Zielseiten Bestellungen aufgeben, entstehen Ihnen durch die Linknutzung keine Mehrkosten. Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte der verlinkten Seiten sowie die dort verfügbaren Produkte.