Leipziger Buchmesse stellt neuen Besucherrekord auf

Im Jahr 2015 konnte die Leipziger Buchmesse einen neuen Besucherrekord aufstellen. Vom Donnerstag letzter Woche bis gestern kamen insgesamt 186.000 Besucher auf die Frühlingsschau der Weltliteratur. Das sind 11.000 Besucher mehr als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt waren 2.263 Aussteller auf der Leipziger Buchmesse vertreten, die aus 42 Ländern kamen.

Wie Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Leipziger Messe erklärte, hat sich die Leipziger Buchmesse einmal mehr als Bühne für politische und kulturelle Debatten, aber auch als Markt- und Festplatz gezeigt.

Leipziger Buchmesse: Trotz E-Books kein Aus für das gedruckte Buch

Heinrich Riehtmüller, der dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels vorsteht, zeigte sich zufrieden mit dem Auftakt in ein neues Bücherjahr. Auf der Leipziger Buchmesse sei einmal mehr klar geworden, dass die Buchbranche optimistisch ist und bleibt. Trotz der steigenden Digitalisierung auf dem Buchmarkt mit E-Books und Co., war auf der Messe deutlich zu spüren, dass es für das gedruckte Buch noch lange nicht das Aus bedeutet.

Neben der Leipziger Buchmesse wurde auch das Literaturfestival „Leipzig liest“ veranstaltet. Zusammen wurden auf beiden Veranstaltungen 251.000 Besucher gezählt, im vergangenen Jahr waren es 237.000 Besucher. In der gesamten Stadt findet das Literaturfestival „Leipzig liest“ statt. Insgesamt 410 Leseorte standen den Besuchern zur Verfügung, 3.000 Mitwirkende haben das Programm vor Ort gestaltet.

Quelle: Der Westen