Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Trauer um Stephen Kings Co-Autor Peter Straub

Spooky Forest Gravestone

Peter Straub ist einer der Meisterautoren im Horror- und Fantasy-Genre. Hierzulande wurde er durch zwei gemeinsame Romane mit Stephen King bekannt. Jetzt starb der US-Schriftsteller im Alter von 79 Jahren.

Das geht aus einer Meldung der „New York Times“ unter Berufung auf Straubs Ehefrau hervor. Demnach ist der Autor aufgrund gesundheitlicher Komplikationen nach einer Hüftfraktur gestorben. Auf Instagram erklärte auch Straubs Tochter Emma, dass Peter Straub, „der klügste und lustigste Mensch in jedem Raum, in dem er jemals war“, am Sonntag gestorben sei.

Über Peter Straub

Peter Straub wurde in Milwaukee, Wisconsin geboren und lebte zuletzt in New York. 1975 gelang ihm mit „Julia“ der erste Erfolg, 1979 folgte „Geisterstunde“. Obwohl die Werke des Autors in nahezu jeder Bahnhofsbuchhandlung griffbereit liegen, ist er hierzulande doch kaum bekannt, wie 2001 das Magazin „Literaturen“ schrieb.

In Deutschland erlangte Peter Straub erst durch seine Zusammenarbeit mit dem Meister des Horrors, Stephen King, Bekanntheit. Er veröffentlichte zusammen mit seinem Freund und Autor 1984 „Der Talisman“ und 2001 „Das schwarze Haus“. Letzteres konnte sich mehrere Wochen lang auf der SPIEGEL-Beststellerliste halten. Im September 2022 erreichte das Werk dann wieder den vierten Platz.

Stephen King erschüttert über Tod seines Freundes

Bereits am Montag äußerte sich Stephen King zum Tod seines Freundes. Er erklärte gegenüber der „New York Times“, dass Peter Straub „in vielerlei Hinsicht ein einzigartiger Schriftsteller“ gewesen sei. King sprach sogar davon, dass Straub einem „Philip Roth ebenbürtig war, auch wenn er über fantastische Dinge schrieb“.

Quelle: dpa