IAA 2015 – die überarbeiteten Modelle der Baureihe Porsche 911

Auf der IAA 2015, die vom 17. bis zum 27. September 2015 in Frankfurt am Main stattfindet, sollen insgesamt vier überarbeitete Modelle von Porsche vorgestellt werden. Dabei ändert sich auch die Motorisierung. Der Porsche 911 Carrera und Carrera S bekommen durch die Modellpflege Turbomotoren mit sechs Zylindern und einem Hubraum von knapp drei Litern. Beim Porsche 911 Carrera beträgt die Leistung nunmehr 370 PS und die maximale Geschwindigkeit 295 Kilometer pro Stunde. Das S-Modell wird bis zu 308 Stundenkilometer schnell und bringt 420 PS auf die Straße. Die Leistungen bei den Cabrio-Modellen Carrera und Carrera S sind vergleichbar, jedoch liegen die Spitzengeschwindigkeiten mit 292 und 306 Kilometern pro Stunde geringfügig niedriger.

Auch die Optik wird beim Porsche 911 leicht verändert

Die 2015er Modelle werden künftig an der leicht modifizierten Schürze erkennbar sein. Sie besitzt kleinere LED-Tagfahrlichter als die Vorgängermodelle. Die Luftkanäle dagegen sind beim Facelift für den Porsche 911 etwas voluminöser geworden. Im Stoßfänger am Fahrzeugheck finden sich zwei zusätzliche Luftauslässe zur Ableitung der vom Motor erzeugten Wärme. Die Lamellen des Spoilers bringen keine Querlamellen mehr mit, sondern verfügen über Längslamellen. Auch an den eckigeren Formen der rückwärtigen Beleuchtung sind die 2015er Modelle des Porsche 911 zu erkennen.

Die neuen Porsche 911 kommen mit hohem Fahrerkomfort

Stolze 94.344 Euro wird das Einsteigermodell beim neuen Porsche 911 kosten. Verfügbar sind die Neuzugänge voraussichtlich ab Dezember 2015. Die Modellpflege bringt dem Innenraum ein sieben Zoll großes Display mit Multitouch-Fähigkeiten. Das Infotainment-System ist WLAN-fähig und bietet die Pluspunkte von Apple CarPlay. Auch ein Navigationssystem ist serienmäßig bei den neuen Modellen mit an Bord. Komfort bietet beim 2015er Porsche 911 auch das PASM-Fahrwerk. Der vordere Fahrzeugbereich kann künftig per Knopfdruck um vier Zentimeter angehoben werden. Als optionale Extras sind eine mitlenkende Hinterachse sowie das PDK-Doppelkupplungsgetriebe zu bekommen. Wer sich das ebenfalls optionale Paket „Sport Chrono“ gönnt, kann seinen neuen Porsche 911 in weniger als vier Sekunden aus dem Stand auf hundert Kilometer pro Stunde beschleunigen.

Quelle: Autobild