Gedenkminute für tote Harry-Potter-Figuren

Einer der größten Erfolge auf dem Buchmarkt und auch im Kino war zweifelsohne die Harry-Potter-Reihe. J. K. Rowling hat damit ihren Durchbruch geschafft und bis heute ist kaum jemand vom Harry-Potter-Virus verschont geblieben. Doch jetzt sorgt die Autorin des Mega-Erfolgs erneut für Aufsehen: Sie gab am gestrigen Freitag bekannt, eine Gedenkminute für die in der großen Schlacht von Hogwarts getöteten Charaktere einzulegen.

Warum J. K. Rowling ihre Babys nur ungern tötete

Der Satz „kill your babies“ ist beliebt bei Schriftstellern. Nur so können sie mit ihren Werken abschließen oder die Spannung aufrecht erhalten. Die 48-jährige Autorin der Harry-Potter-Reihe bereute es aber im Nachhinein, so wichtige Figuren aus der Reihe getötet zu haben. Wichtigster Fürsprecher Albus Dumbledore musste schon vor der großen Schlacht das Zeitliche segnen, doch auch in dieser gab es herbe Verluste zu verkraften. Diesen wollte J. K. Rowling pünktlich zum 16. Jahrestag der großen Schlacht von Hogwarts gedenken. Schließlich war diese auf genau den 02. Mai 1998 datiert worden. Über ihre Schweigeminute informierte die Autorin übrigens via Twitter.

Neues Buch und neue Harry-Potter-Filme?

Kürzlich wurde bekannt, dass das kleine Buch „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, ebenfalls von J. K. Rowling, Stoff für neue Harry-Potter-Filme bieten könne. Bis zu drei neue Mega-Movies sollen dabei entstehen. Da kann man nur hoffen, dass nicht wieder bedauerliche Fehler eingebaut wurden, die J. K. Rowling zu später Reue bewegen.

Schreibe einen Kommentar