15. Januar: Verdi plant Streik an sechs deutschen Flughäfen

Im Tarifstreit für das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen plant die Gewerkschaft Verdi für Dienstag, den 15. Januar 2019, Streiks an insgesamt sechs deutschen Flughäfen.

Betroffen sind neben dem Airport in Frankfurt, dessen Bestreikung bereits angekündigt wurde, auch die Flughäfen Leipzig/Halle, Dresden, Erfurt, Hannover-Langenhagen und Bremen.

Wann streikt das Sicherheitspersonal wo?

Das Sicherheitspersonal am Frankfurter Flughafen ist von zwei bis 20 Uhr zum Streik aufgerufen. Am Flughafen Leipzig/Halle sollen die Streiks von vier Uhr morgens bis 18 Uhr abends laufen. In Dresden soll das Sicherheitspersonal zwischen drei und 21 Uhr die Arbeit niederlegen, am Flughafen Erfurt von sechs bis 22 Uhr.

Wann das Sicherheitspersonal an den Flughäfen Bremen und Hannover streiken soll, ist noch nicht bekannt. Allerdings sprach Verdi in Berlin von einem ganztägigen Warnstreik.

In dem Tarifstreit fordert die Gewerkschaft eine höhere Bezahlung für die 23.000 betroffenen Mitarbeiter. Diese soll zudem einheitlich geregelt werden. Bisher sei aber von Arbeitgeberseite noch kein verhandlungsfähiges Angebot unterbreitet worden, so Christel Tempel, die bei Verdi als Fachbereichsleiterin für die Sicherheitsbranche tätig ist.

Arbeitgeber bieten Lohnplus von 6,4 Prozent

Während die Gewerkschaft Verdi eine Bezahlung von bundesweit einheitlich 20 Euro pro Stunde fordert, sind die Arbeitgeber der Meinung, dass die Forderung unrealistisch ist. Sie würde je nach Region und Tätigkeit teilweise bis in den zweistelligen Prozentbereich reichen. Die Arbeitgeber sehen daher ein Lohnplus von 6,4 Prozent als realistisch an.

Das ist aber der Gewerkschaft zu wenig. Laut deren Berechnungen entspräche das bei den meisten Beschäftigten lediglich einem Plus von knapp zwei Prozent. Die vier bisherigen Tarifrunden blieben ergebnislos, am sollen die Verhandlungen fortgeführt werden.

Passagiere mussten sich in den letzten Tagen schon mehrfach in Geduld üben. Die Flughäfen Köln-Bonn, Düsseldorf und Stuttgart wurden letzten Donnerstag bestreikt. Über 600 Flüge mussten gestrichen werden, Zehntausende Passagiere waren betroffen. Am letzten Montag wurden die beiden Berliner Airports Schönefeld und Tegel bestreikt.

Quelle: dpa