Windpark „Hohe See“: Alle 71 Windräder sind gebaut

Schon am 24. Juni 2019 teilte Betreiber EnBW mit, dass mehr als ein Drittel der Windräder aufgebaut wurden. Mittlerweile ist der Bau aller 71 Windräder im Windpark „Hohe See“ abgeschlossen.

In dem neuen Nordsee-Windpark sind die Baumaßnahmen bereits so weit abgeschlossen, dass 27 Windräder schon Strom ins öffentliche Netz einspeisen. Die großen Transport- und Bauschiffe sind vom Windpark „Hohe See“ in das Areal des benachbarten Windparks „Albatros“ umgezogen.

Welche Dimensionen haben die Windparks „Hohe See“ und „Albatros“?

Der Windpark „Hohe See“ beinhaltet auf einer Fläche von 42 Quadratkilometern insgesamt 71 Windkraftanlagen. Sie bieten eine rechnerische Leistung von 497 Megawatt, wenn alle Anlagen ans Netz gegangen sind. Im Windpark „Albatros“ entstehen derzeit 16 Windkraftanlagen auf einer Fläche von elf Quadratkilometern. Sie können nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme eine Leistung von 112 Megawatt liefern, sodass es beide Windparks zusammen auf eine Leistung von 609 Megawatt bringen. Unter optimalen Bedingungen können sie pro Jahr bis zu 2,5 Milliarden Kilowattstunden Strom liefern. Das reicht, um mehr als 700.000 Haushalte versorgen zu können. Im Vergleich zur Versorgung mit konventionellen Gas- und Ölkraftwerken sparen beide Windparks zusammen pro Jahr rund 1,9 Millionen Tonnen Kohlendioxid.

Technische Daten der Windparks „Albatros“ und „Hohe See“

Beide Anlagen sind darauf optimiert, die Bestleistung bei einer Windgeschwindigkeit von rund 10 Metern pro Sekunde zu bringen. Die als Fundamente dienenden Monopiles befinden sich in einer durchschnittlichen Wassertiefe von 40 Metern. Zum Einsatz kommen in beiden Windparks Turbinen aus dem Hause Siemens. Sie gehören zur Baureihe SWT-7.0-154. Das heißt, die Rotoren bringen es samt Blättern auf einen Durchmesser von 154 Metern. Die Naben der Rotoren befinden sich auf einer Höhe von 105 Metern. Als Baukosten für den Windpark „Hohe See“ veranschlagt EnBW eine Investitionssumme von 1,8 Milliarden Euro. In den benachbarten Windpark „Albatros“ investiert EnBW rund 400 Millionen Euro. Als Partner für die Projektierung, den Bau und Betrieb konnte EnBW das in Kanada beheimatete Unternehmen Endbridge Inc. gewinnen. Enbridge Inc. hält 49,9 Prozent der Anteile am Windpark „Hohe See“.

Quelle: EnBW