Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Weimarer Zwiebelmarkt wird nicht abgesagt

© yamix - Fotolia.com

© yamix - Fotolia.com

Der Weimarer Zwiebelmarkt ist eines der ältesten Volksfeste in Thüringen und findet jedes Jahr am zweiten Wochenende im Oktober statt. Anders als die meisten anderen Veranstaltungen dieser Art, soll der Weimarer Zwiebelmarkt aber nicht abgesagt werden.

Stattdessen soll der Weimarer Zwiebelmarkt im Jahr 2020 wieder zurück zu seinen Wurzeln finden. Das umfasst eine modifizierte Veranstaltung, die den Besuchern offen steht. Geplant war das Fest ursprünglich vom , jetzt soll der Zwiebelmarkt allerdings schon ab Mittwoch starten und bis Sonntag andauern.

Weimarer Zwiebelmarkt örtlich eingeschränkt

Der Weimarer Zwiebelmarkt findet in diesem Jahr bereits zum 367. Mal statt. Anders als sonst üblich wird allerdings das jahrhundertealte Handwerk der Heldrunger Zwiebelbauern in diesem Jahr in den Fokus gerückt. Die Stadt plant laut Oberbürgermeister Peter Kleine mit rund 80 bis 90 Händlern.

Diese sollen ihre Zwiebelzöpfe, Kräutersträuße, Obst und Gemüse 2020 zwischen dem Marktplatz, der Schillerstraße und dem Theaterplatz verkaufen. Damit wird der Weimarer Zwiebelmarkt räumlich stark eingeschränkt.

Für den Samstagmorgen um sechs Uhr plant die Stadt Weimar eine kleine Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz und auch die traditionelle Wahl der Zwiebelkönigin soll stattfinden.

Weimarer Zwiebelmarkt verzichtet 2020 auf sonstige Attraktionen

Allerdings sollen sonstige Attraktionen auf dem Weimarer Zwiebelmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden. So wird es laut Angaben der Stadt Weimar weder einen Mittelaltermarkt, noch einen Stadtlauf, das Riesenrad, diverse Bühnen oder einen Kinderzwiebelmarkt geben.

Die Veranstaltung soll zudem unter Einhaltung eines strengen Hygiene- und Schutzkonzeptes durchgeführt werden. Dieses muss allerdings noch erarbeitet werden. Alle Händler und Besucher des Marktes sollen darüber rechtzeitig informiert werden, heißt es von der Stadt weiter.

Quelle: Stadt Weimar