Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Waldbrände in Kalifornien mit neuen Rekordwerten

Red Flame of Fire with Different Figures on Background Burning Dry Grass in Spring Forest

Schon seit einigen Wochen wüten im Norden von Kalifornien riesige Waldbrände. Sie haben die Liste der TOP 10 der größten Waldbrände des US-Bundeslandes neu geschrieben.

In der Geschichte der amerikanischen Westküste gab es schon zahlreiche gigantische Buschfeuer. Die meisten Menschen dürften die schrecklichen Bilder der Waldbrände in Kalifornien aus den Jahren 2016 und 2019 noch im Kopf haben. Sie haben Rekorde geschrieben, die von d für en aktuellen Buschfeuern übertroffen wurden. Ein Ende ist nicht in Sicht. Stattdessen ist das Gegenteil der Fall, denn die Meteorologen kündigen für das kommende Wochenende für große Teile Kaliforniens eine extreme Hitzewelle an. Dadurch ist mit der verstärkten Entstehung neuer Buschfeuer auch im Süden des US-Bundeslands zu rechnen.

Wie haben sich die Rekorde der Waldbrände in Kalifornien verschoben?

Aktuell rangiert der SCU Lightning Complex auf dem 2. Platz der Liste der Rekordhalter. Am 1. September 2020 brachte er es nach den offiziellen Angaben des California Fire Departments auf eine verbrannte Fläche von rund 1584 Quadratkilometern. Nach fast zwei Wochen ist es den Firefightern endlich gelungen, rund drei Viertel der Flammenwände unter Kontrolle zu bringen. Dabei war ein gigantischer Personal- und Materialeinsatz notwendig. Das zeigen die aktuell am SCU Lightning Complex noch laufenden Maßnahmen. Derzeit sind noch mehr als 1600 Feuerwehrleute mit zwei Dutzend Räumfahrzeugen und mehr als 30 Tankwagen im Einsatz. Sie bekommen nach wie vor Unterstützung aus der Luft.

LNU Lightning Complex mit erschreckender Schadensbilanz

Auch der bisherige Rekordhalter auf dem Platz 3 der größten Waldbrände in der Geschichte Kaliforniens wurde verdrängt. Dort landet jetzt der LNU Lightning Complex. Dieses Buschfeuer hat mit 1520 Quadratkilometern eine fast ebenso große Fläche wie die Flammen im SCU Lightning Complex in eine Aschewüste verwandelt. Bei dem am 17. August 2020 ausgebrochenen Buschbrand waren am Dienstag ebenfalls rund drei Viertel unter Kontrolle. Hier konnten noch nicht alle Evakuierungsanordnungen und Vorwarnungen aufgehoben werden. An der Bekämpfung der Flammenwände am LNU Lightning Complex wirken aktuell mehr als 2500 Feuerwehrleute mit. Sie bekommen Unterstützung von knapp 20 Löschhubschraubern sowie weit über 300 Löschfahrzeugen, Bulldozern und Tankwagen.

Besonders erschreckend ist der Blick auf die bisherige Schadensbilanz. Dieser Waldbrand im Norden von Kalifornien forderte bisher fünf Todesopfer. Außerdem gab es mehrere Verletzte, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen. Nach den offiziellen Meldungen haben die Flammenwände am LNU Lightning Complex rund 1450 Gebäude vollständig zerstört und mehr als 200 Gebäude schwer beschädigt. Einen positiven Aspekt haben die Waldbrände trotzdem. Bei der Bekämpfung der Feuer haben zahlreiche Strafgefangene geholfen. Ihr Einsatz soll belohnt werden. Sie sollen eine berufliche Förderung erhalten, sodass sie nach der Verbüßung ihrer Strafe als ausgebildete Feuerwehrleute arbeiten können.

Quelle: California Fire Department, LA Times