Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Volvo verabschiedet sich vom Verbrennungsmotor

Many Cars Parked On Street In City In Sunny Summer Day. Row Of C

Es ist beschlossene Sache: Ab 2030 will sich der Autohersteller Volvo vom Verbrennungsmotor verabschieden. Bisher ist der „Klub“ der Aussteiger in der Autoindustrie noch klein, doch mit Volvo folgt ein wichtiger Aussteiger.

Die schwedische Automarke gehört zum chinesischen Geely-Konzern und plant, ab 2030 ausschließlich Elektroautos zu bauen. Volvos Technikvorstand Henrik Green erklärte das damit, dass es „keine langfristige Zukunft mehr für Autos mit Verbrennungsmotor“ gibt. Bereits vor längerer Zeit hatte das Unternehmen angekündigt, den Anteil der E-Autos bis Mitte des Jahrzehnts auf rund die Hälfte auszubauen. Der Rest der Flotte solle dann als Hybridmodelle angeboten werden. Allerdings sollen diese Hybridmodelle laut den aktuellen Planungen ab 2030 ebenfalls nicht mehr gebaut werden.

Volvo in guter Gesellschaft

Neben Volvo haben auch der US-Autoriese General Motors und der britische Autobauer Jaguar Land Rover bekannt gegeben, künftig auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu verzichten. Für die Nobelmarke Jaguar wurde der Umstieg bereits ab 2025 in Aussicht gestellt, mit dem man die Marke „neu erfinden“ wolle. Bei General Motors geht man von einem Umstieg ab 2035 aus.

Allerdings sind die drei großen Marken bisher die einzigen, die sich künftig ausschließlich auf E-Autos konzentrieren wollen. Viele deutsche Autobauer haben sich bisher eher zurückhaltend gezeigt, wenn es darum ging, einen Zeitpunkt für das Auslaufen der Benziner, Diesel und Hybridfahrzeuge zu benennen.

Bereits vor vier Jahren hatte Volvo schon einmal für Schlagzeilen gesorgt, indem er den Abschied vom Verbrenner verkündete. Allerdings hielt man sich eine Hintertür offen, indem man Mildhybride als elektrifizierte Neuwagen mitrechnete. Mit der jetzigen Ankündigung wurde dieses Schlupfloch geschlossen. Bis 2030 wolle man ein „reiner Elektroautohersteller“ werden, so Green. Dazu sei man „fest entschlossen“.

Künftig Volvo nur noch im Direktvertrieb erhältlich?

Auch beim Verkauf will der Volvo-Cars-Chef Hakan Samuelsson einen radikalen Schnitt wagen. Die reinen E-Autos sollen demnach nur noch im Direktvertrieb über das Internet verkauft werden. Beginnen will man mit dem reinelektrischen XC40 Recharge Pure Electric des Modelljahrs 2022, der nur noch online angeboten werden soll. Samuelsson gibt zu, dass das derzeitige Handelsmodell vor einem Wandel stehe, allerdings sieht er trotzdem eine wichtige Rolle in den Autohäusern vor Ort. Sie dienten schließlich auch weiter als Anlaufstelle für die Kunden.

Allerdings gehört Volvo Cars mit Sitz in Göteborg schon seit vielen Jahren nicht mehr zum Hersteller Volvo AB. Ersterer produziert ausschließlich PKWs, letzterer nur Nutzfahrzeuge.

Quelle: dpa