Verhandlungen über Personal von Air Berlin scheinbar erfolgreich

Die Tochtergesellschaften der Lufthansa haben derzeit die größten Chancen, erhebliche Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu übernehmen. Dabei haben die für das Flugpersonal zuständigen Gewerkschaften bereits reagiert. Die Gewerkschaft UFO, von welcher die Flugbegleiter vertreten werden, konnte offenbar schon einen Abschluss mit der Geschäftsführung von Eurowings erzielen. Das bestätigte der dortige Personalchef Jörg Beißel in einem offiziellen Statement. Parallel verhandelt auch die Gewerkschaft Verdi bereits mit Eurowings über die Konditionen einer umfangreichen Übernahme von Personal, welches derzeit noch bei Air Berlin arbeitet.

UFO-Mitglieder müssen Tarifregelungen noch zustimmen

Die Gewerkschaft UFO gab bekannt, dass alle anstehenden Fragen der Personalübernahme sowohl mit Eurowings als auch mit Germanwings bereits geklärt worden wären. Noch im September 2017 sollen die UFO-Mitglieder nun in einer Urabstimmung darüber entscheiden, ob sie den ausgehandelten Konditionen zustimmen. Regelungsvorschläge liegen nach Angaben der Gewerkschaft sowohl für die Entgelte als auch für die Beteiligungen der künftigen Mitarbeiter an den Gewinnen der Fluggesellschaften vor. Außerdem wurde ausgehandelt, dass Eurowings und Germanwings eine Altersversorgung für die Flugbegleiter garantieren müssen, die allein von den Fluggesellschaften finanziert wird.

Die Geschäftsführung von Eurowings hat sich dem aktuellen Kenntnisstand zufolge bereiterklärt, den noch bei Air Berlin tätigen Mitgliedern von Verdi die gleichen Konditionen bei einem Wechsel anzubieten. Verdi würde jedoch eine kollektive Besitzstandsregelung für die Übernahme von Air-Berlin-Personal durch Eurowings und Germanwings bevorzugen. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass dieser Plan realisiert werden kann, da die Zeit dafür nicht ausreichen dürfte.

Warum müssen die Verhandlungen schnell abgeschlossen werden?

Die Frist für die Abgabe von Geboten für die Übernahme von Flugzeugen von Air Berlin läuft am 15. September 2017 ab. Eurowings hat ein Gebot für neunzig Flugzeuge abgegeben. Sollte hier der Zuschlag erfolgen, werden natürlich auch jede Menge Piloten, Flugbegleiter und Techniker benötigt. Für Eurowings ist deshalb eine schnelle Übernahme von Personal unverzichtbar, um mit den neuen Flugzeugen den Flugbetrieb so zeitnah wie möglich aufnehmen zu können. Das Personal von Air Berlin ist begehrt, weil die Fluggesellschaft den Ruf hat, ihre Piloten und Flugbegleiter besonders gut auszubilden.

Quelle: dpa