Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d485767101/htdocs/alltagsmagazin/wp-content/plugins/seo-wordpress/seo-rewritetitle-class.php on line 17
Mehr Geld fürs Tierheim von Stadt Jena | Alltagsmagazin.de

Mehr Geld fürs Tierheim von Stadt Jena

Endlich ist es vollbracht. Lange hatten die Stadt Jena in Thüringen und das Tierheim in Göschwitz miteinander verhandelt. Zuletzt hatte sich auch der Tierschutzbund in die Verhandlungen eingeschaltet. Gestern konnte Frank Jauch, Finanzdezernent von Jena, dem Tierheim in Göschwitz nun die frohe Kunde überbringen. Am Mittwoch hatte der Hauptausschuss des Stadtrates beschlossen, dass künftig eine pauschale Zuwendung fürs Tierheim von einem Euro pro Einwohner gezahlt wird. Vorher waren es nur 79 Cent gewesen, die pro Einwohner ans Tierheim gingen. Der Hauptausschuss hatte laut Jauch den Finanzausschuss beauftragt, die nötigen höheren Zuweisungen im Haushalt einzuordnen. Die Erhöhung soll bereits in diesem Jahr wirksam werden.

Prominenter Besuch im Tierheim Göschwitz

Frank Jauch hätte sich keinen besseren Zeitpunkt für die Überbringung der frohen Kunde aussuchen können. Denn just gestern besuchten Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, und Manfred Fischer, Landesvorsitzender des Tierschutzbundes, das Tierheim in Göschwitz. Sie wollten sich ein Bild von der Arbeit im Tierheim und den Problemen, die vorherrschen, machen.

Thomas Schröder zeigte sich höchst erfreut über die frohe Kunde von Frank Jauch. Er war sehr erleichtert, dass die Stadt Jena nun endlich eingelenkt habe und die wichtige Betreuungsarbeit für die Fundtiere unterstütze. Gleichzeitig betonte Schröder, dass dies längst nicht in allen Städten der Fall sei. Dabei handelt es sich bei den Zuwendungen um ein Leistungsentgelt. Würden die Tierheime die Fundtiere nicht versorgen, wäre dies Aufgabe der Städte und Gemeinden. Und im Jenaer Tierheim werden immerhin jährlich 80 Hunde und 150 Katzen betreut.

Das hat das Tierheim in Jena-Göschwitz noch vor

Auch Vorstandsvorsitzender des Jenaer Tierheimvereins Martin Schünemann und Tierheimleiterin Nina Oettel sind mehr als zufrieden. Schünemann freute sich, dass man jetzt mit einer soliden Finanzgrundlage ans Werk gehen könnte. Unter anderem will man einen benachbarten Stall zu einem Hundehaus umbauen.

Bereits heute können sich interessierte Tierfreunde von elf bis 18 Uhr an einem Infostand beim „Vegan Summer“ im Faulloch am Johannistor über die Arbeit des Tierheims informieren. Am morgigen Tag des Hundes wird es an der Ringwiese einen Stand geben, der von 14 bis 17 Uhr geöffnet hat. Und in der nächsten Woche, am Samstag, den 13. Juni, lädt das Tierheim zum Sommerfest von 11 bis 16 Uhr ein.

Quelle: Ostthüringer Zeitung