Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Gutes Ziel für Wintersportfreunde: Les Arcs in Frankreich

Auch wenn die nächsten Tage Deutschland noch einmal sommerliche Tage bescheren, wird es Zeit, langsam an die Buchung des Winterurlaubs zu denken. Wer große Skigebiete bevorzugt, sollte einen Blick auf das Skiressort Les Arcs in Frankreich werfen./main>
Das Skiressort Les Arcs landet auf der weltweiten Rangliste der Regionen mit mehreren miteinander verbundenen Skigebiete immerhin auf dem zweiten Platz. Wer sich dem alpinen Abfahrtslauf widmen möchte, trifft auf eine große Auswahl und eine solide Schneesicherheit.

Was hat das Skiressort Les Arcs konkret zu bieten?

Die Schneesicherheit in Les Arcs ist durch die Tatsache gegeben, dass sich mehr als zwei Drittel aller Pisten auf einer Höhe von mehr als 2.000 Metern befinden. Der höchste Pistenstartpunkt bringt es sogar auf eine Höhe von 3.226 Metern über dem Meeresspiegel. Im gesamten Skigebiet Les Arcs gibt es alljährlich mehr als 400 Kilometer präparierte Pisten für den Abfahrtslauf. Die überwiegende Mehrheit entfällt auf Pisten mit mittleren Schwierigkeitsgraden. Aber auch die Experten unter den Skiläufern werden gut versorgt, denn sie können in Les Arcs aus knapp vierzig Strecken für den Abfahrtslauf wählen. Wer dort seinen nächsten Skiurlaub buchen kann, muss sich auch um den Upload seiner schönsten Urlaubsfotos keine Sorgen machen, denn in Les Arcs sind sechzig öffentliche WLAN-Hotspots verteilt. Das Skigebiet hält übrigens einen Weltrekord. Nach den Angaben der Betreiber waren dort in der Vergangenheit schon bis zu knapp 2.900 Skiläufer gleichzeitig unterwegs. Natürlich kommen hier auch Rodler, Langläufer und Snowboarder nicht zu kurz.

Wie kam das Skiressort Les Arcs zu seinem Namen?

Die Bezeichnung Les Arcs wird mit „die Bögen“ ins Deutsche übersetzt. Gemeint sind damit die Bögen, welche die Hänge der vier miteinander direkt verbundenen Skigebiete bilden. Sie tragen die Bezeichnungen „Arc 1500“, „Arc 1600“, „Arc 1800“ und „Arc 2000“. Das erste Teilgebiet darf bereits auf eine Geschichte von mehr als sechs Jahrzehnten zurückblicken. Ein Teil der Anlagen entstand im Vorfeld der Olympischen Winterspiele, die im Jahr 1992 in Albertville ausgetragen wurden. Dazu gehört die Piste für das Speedskiing. Sie bietet auf einer Länge von 1700 Metern ein Gefälle von satten 88 Prozent. Dort haben es erfahrene Profi-Skiläufer bereits auf Spitzengeschwindigkeiten von rund 250 Kilometern pro Stunde gebracht. Auch ist das Skiressort der Veranstaltungsort des Les Arcs European Film Festivals. Dabei werden in der Zeit vom 15. bis zum 22. Dezember 2018 rund 100 Filme gezeigt. Wer sich dieses Event nicht entgehen lassen möchte, sollte sehr frühzeitig seinen Skiurlaub buchen, denn die speziellen Angebote der Hotels für diese Woche sind erfahrungsgemäß sehr gefragt.

Quelle: lesarcs.com