Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Gartenzaun – Wenn Sie Ihren Garten begrenzen wollen

Grundstücks- oder Gartengrenzen sind zwar klar definiert, doch außerhalb der Baupläne nur selten offensichtlich zu erkennen. Der Gartenzaun kann hier Abhilfe schaffen und wenn nicht jetzt im Frühjahr, wann sollte der Gartenzaun dann gesetzt werden? Für den Gartenzaun stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Auswahl, welche davon für Ihre individuellen Bedürfnisse am besten geeignet sind, müssen Sie selbst herausfinden. Die Eigenschaften der einzelnen Materialien wollen wir Ihnen daher im Folgenden kurz vorstellen.

Der Klassiker: Gartenzaun aus Holz

Der Klassiker schlechthin ist wohl der Gartenzaun aus Holz. Der natürliche Werkstoff Holz bietet viele Vorteile: Als Lattenzaun ausgeführt ist er sehr preiswert, kann aber auch als hochwertiger Sichtschutzzaun ausgeführt werden. Generell gilt, dass Holz sich sehr gut verarbeiten lässt und dadurch vielseitig einsetzbar ist. Der Werkstoff sieht natürlich aus und passt sich damit optimal in das Gesamtbild des Gartens ein.

Je nach verwendeter Holzart sind Gartenzäune aus Holz auch sehr robust. So eignen sich vor allem die Sorten Douglasie und Bangkirai aufgrund ihrer Robustheit für den Einsatz beim Gartenzaun. Kiefer und Fichte dagegen, die zu den Weichhölzern zählen, sollten druckimprägniert werden. Das heißt, die Schutzmittel werden auf das Holz unter hohem Druck und über mehrere Stunden gepresst. Dadurch soll die Witterungsbeständigkeit verbessert werden. Allerdings sollten Sie sich im Klaren sein, dass der Gartenzaun aus Holz regelmäßiger Pflege und Wartung, etwa durch Schutzanstriche, bedarf, um eine lange Lebensdauer zu erhalten.

Was kann der Gartenzaun aus Kunststoff?

Ebenfalls können Sie sich für einen Gartenzaun aus Kunststoff entscheiden. Seine Vorteile liegen im günstigen Preis, der hohen Flexibilität und der langen Lebensdauer. Trotz des günstig zu beschaffenden und einfach zu verarbeitenden Materials ist Kunststoff sehr robust. Außerdem bedarf der Gartenzaun aus Kunststoff kaum Pflege oder Wartung. Zusätzlich lässt sich Kunststoff so gut verarbeiten, dass Sie Ihrem Gartenzaun eine absolut individuelle Form verleihen können.

Lohnt sich ein Gartenzaun aus Metall?

Alternativ dazu bietet sich ein Gartenzaun aus Metall an. Hier sind vor allem die Doppelstabmatten sehr bekannt, bei denen Qualität und Preis in einem sehr guten Verhältnis zueinander stehen. Die Doppelstabmatten gelten als unempfindlich gegenüber Rost und sind in der Regel günstiger als geschmiedete Metallzäune. Die offene Struktur sorgt dafür, dass Sie sich mit diesem Gartenzaun nicht vollständig von der Außenwelt abschotten.

Durch überstehende Spitzen erhalten Sie mit diesem Gartenzaun aber auch eine gewisse Sicherheit und das Grundgerüst gilt als sehr stabil.  Die Doppelstabmatten sind zudem meist verzinkt und benötigen daher kaum Pflege. Noch dazu lassen sie sich in verschiedenen Farben, Stärken und Höhen erwerben und können bei Bedarf einfach begrünt werden.

Was bringt ein Gartenzaun aus Aluminium?

Wenn Sie sich für den Gartenzaun aus Aluminium entscheiden, erhalten Sie auch die klassischen Vorteile des Materials. Es gilt als robust und wetterbeständig, pflegeleicht, korrosionsfrei und sehr leicht. Besonders gut geeignet sind pulverbeschichtete Gartenzäune aus Aluminium, da sie fast keiner Pflege bedürfen und auch nach Jahren noch gut aussehen. Durch die Pulverbeschichtung lässt sich der Gartenzaun aus Aluminium auch in vielen Farben realisieren, Rot, Grün, Blau, Türkis – fast alles ist möglich. Einziger Nachteil beim Gartenzaun aus Aluminium ist der Preis, der etwas höher ausfällt.

Maschendrahtzaun als Klassiker

Einst erhielt der Maschendrahtzaun mit Stefan Raabs Song darüber ein eher unrühmliches Image. Doch mittlerweile hat er sich davon erholt und gilt wieder als Klassiker unter den Gartenzäunen. Grund dafür dürfte unter anderem seine hohe Flexibilität sein. Nicht zuletzt sind Maschendrahtzäune sehr preiswert und sie lassen sich selbst von weniger versierten Handwerkern einfach montieren. Der Maschendrahtzaun ist sowohl in verzinkter Form als auch mit Kunststoffbeschichtung erhältlich. Die offene Struktur erinnert an die Doppelstabmatten, in punkto Sicherheit hat der Maschendrahtzaun allerdings das Nachsehen.

Quelle: Schöner Wohnen