Digitale Sprachassistenten werden in Deutschland immer beliebter

Die steigende Nutzung der sprachgesteuerten Assistenten wie Siri, Alexa und Google Assistant geht aus einer Studie hervor, die im Auftrag der Postbank durchgeführt wurde.

Quer durch alle Altersgruppen nutzen mittlerweile bereits 32 Prozent der Deutschen die Unterstützung durch digitale Sprachassistenten. Im Vergleich zu den Erhebungen im Jahr 2018 bedeutet das eine Steigerung um rund 12 Prozent. Unter jüngeren Menschen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren ist die Quote der Nutzer mit 48 Prozent sogar noch deutlich höher.

Welche digitalen Sprachassistenten sind besonders beliebt?

Die größte Bedeutung bei der Gesamtbevölkerung hat der Google Assistant. Er brachte es bei den aktuellen Erhebungen auf einen Marktanteil von 19 Prozent. Siri aus dem Hause Apple landet mit 15 Prozent auf dem zweiten Platz. Danach folgt der Amazon-Sprachassistent Alexa mit 12 Prozent. Davon entfallen wiederum 8 Prozent auf Amazon Echo und 4 Prozent auf Amazon Tablets. Auf den ersten beiden Plätzen ist die Reihenfolge der Beliebtheit der digitalen Assistenten bei jüngeren Menschen umgekehrt. Bei den sogenannten „Digital Natives“ hat Siri mit 28 Prozent die Nase vorn. Der Google Assistant bringt es bei den 18- bis 39-Jährigen auf 27 Prozent. In Deutschland greift nach der Postbank-Studie fast jeder vierte Single auf den Support der Sprachassistenten zurück. In Drei-Personen-Haushalten steigt der Anteil auf 39 Prozent und in Vier-Personen-Haushalten auf 52 Prozent. Thomas Brosch, der bei der Postbank für den Bereich Digitales zuständig ist, sieht weiteres Wachstumspotential vor allem bei Menschen ab 50 Jahren. Im Rahmen der Digitalstudie 2019 hat die Postbank 3.126 Probanden befragen lassen.

Wissenswerte Fakten rund um digitale Assistenten

Siri wurde von der Apple Inc. entwickelt und im Jahr 2011 zusammen mit dem iPhone 4s auf den Markt gebracht. Der Google Assistant erschien im Jahr 2016 und löste Google Now ab. Google Now wurde 2012 zusammen mit der Android Version 4.1 alias „Jelly Bean“ eingeführt. Alexa mit Amazon Echo kam 2015 in den USA und ein Jahr später in Deutschland auf den Markt. Außerdem gibt es seit 2014 auch einen Sprachassistenten namens Cortana von Microsoft. Er floss offenbar in die Studie der Postbank nicht mit ein.

Quelle: Postbank