Die Rettungsgasse vom Miniatur Wunderland Hamburg erklärt

Immer wieder stellen die Fahrer der Notarztwagen, der Feuerwehr, des THW und der Polizei fest, dass viele Autofahrer in Deutschland im Stau keine Rettungsgasse bilden. Teilweise ist das einem hohen Maß an Rücksichtslosigkeit geschuldet. Doch vor allem bei Bundesstraßen und Autobahnen mit mehr als zwei Fahrspuren in eine Richtung scheint auch die Unsicherheit eine große Rolle zu spielen. Auch das Miniatur Wunderland in Hamburg will dazu beitragen, dass die Autofahrer künftig genau wissen, zwischen welchen Spuren die Rettungsgasse gebildet werden muss.

Die Rettungsgasse in sehenswerten Bildern erklärt

Unter dem Titel „Die Rettungsgasse rettet Leben“ wurde ein interessantes Video in den Mini-Kulissen direkt im Miniatur-Wunderland gedreht. Der rund dreiminütige Trickfilm zeigt aus mehreren Perspektiven, welche Zeitverzögerungen entstehen, wenn die Rettungsgasse von einigen rücksichtslosen Autofahrern blockiert wird. Und er legt den „Finger in die Wunde“. Der Trickfilm legt auch offen, welche Gefahren zahlreiche Autofahrer beim Verhalten in Staus für sich und andere Verkehrsteilnehmer schaffen. In einer Szene lässt ein Familienvater seine Kinder sogar zwischen den Mittelleitplanken spielen und zieht sich damit den berechtigten Zorn der anrückenden Feuerwehrleute zu. Zum Schluss gibt es eine genaue Erklärung zur Bildung der Rettungsgasse aus der Perspektive eines Autofahrers auf einer zweispurigen und dreispurigen Autobahn. Abrufbar ist das unterhaltsame und zugleich lehrreiche Video auf dem YouTube-Kanal des Miniaturwunderlands Hamburg (MiWuLa TV) mit dem Stichwort „Rettungsgasse“.

Wissenswertes rund um das Miniatur Wunderland Hamburg

Die Bauarbeiten für das Miniatur Wunderland Hamburg wurden im Jahr 2000 begonnen. Schon ein Jahr später konnten mit „Knuffingen“, „Mitteldeutschland“ und „Österreich“ die ersten drei großen Themenbereiche von den Besuchern besichtigt werden. Als 2002 auch der Themenbereich „Hamburg“ eröffnet wurde, durften die Hamburger den Rekord für sich in Anspruch nehmen, die größte Modelleisenbahn in ganz Europa zu besitzen. Auf den Platz 1 der Rangliste der größten Modelleisenbahnen der Welt schafften es das Miniatur Wunderland Hamburg, nachdem 2005 der Themenbereich „Skandinavien“ eröffnet wurde. Schon 2003 war die Anlage um den Bereich „USA“ erweitert worden. Zu Jahresbeginn 2017 verfügte die Anlage über mehr als 15 Kilometer Gleise und eine Fläche von knapp 1.500 Quadratmeter. Inzwischen besitzt die gigantische Modelleisenbahn mehr als 1.000 Züge, die über ein Computerprogramm gesteuert werden. Das Programm simuliert auch einen Tag-Nacht-Rhythmus und steuert die über 300.000 Lämpchen, von denen die gesamte Anlage beleuchtet wird.

Quelle: YouTube, miniatur-wunderland.de