Weitere Details zum neuen Streamingdienst Disney+ veröffentlicht

Mit Spannung wurde in den letzten Wochen vor allem der Preis für den neu zu etablierenden Streamingdienst Disney+ erwartet. Seit dem Disney Investors Day am 11. April 2019 steht er offiziell fest.

Der Streamingdienst Disney+ startet in den USA am 12. November 2019. Zu Beginn wurde die monatliche Gebühr auf 6,99 US-Dollar festgesetzt. Wer das Abo gleich für ein ganzes Jahr bucht, bekommt einen kleinen Rabatt, denn die Jahresgebühr wird bei 69,99 US-Dollar liegen. Bisherigen Erfahrungen zufolge werden die USA-Preise 1 zu 1 für Europa übernommen. Das heißt, künftige Abonnenten aus Deutschland sollten mit einem Monatspreis von 6,99 Euro rechnen. Der Start von Disney+ soll nach den derzeitigen Plänen in Westeuropa ebenfalls im IV. Quartal 2019 erfolgen.

Was wird der Streamingdienst Disney+ bieten?

Freuen dürfen sich auf jeden Fall die Fans der Serie „Die Simpsons“. Bei Disney+ stehen bereits zum Start alle 30 bisher abgedrehten Staffeln zur Auswahl. An der Stelle profitiert der Mickey-Mouse-Konzern von der Übernahme von 21st Century Fox, zu dessen Bestand wiederum 20th Century Fox TV gehörte. Die Aufträge für die Produktion der Staffeln 31 und 32 der „Simpsons“ wurden bereits erteilt. Das heißt, die Anzahl der Folgen von „The Simpsons“ wird sich in nächster Zeit auf mehr als 700 erhöhen.

Insgesamt soll sich der verfügbare Bestand bei Disney+ binnen Jahresfrist auf 25 Serien erhöhen. Außerdem pflegt der Mickey-Mouse-Konzern über 400 Filme aus der hauseigenen Bibliothek ein. Dazu kommen rund 100 Kinofilme, die in jüngerer Zeit entstanden sind. Außerdem haben die Abonnenten Zugriff auf etwa 7.500 TV-Produktionen, die sich auf aktuell im Fernsehen gezeigte Projekte und bereits aus dem Fernsehprogramm verschwundene Projekte verteilen. Das heißt, der neue Streamingdienst wird de facto zu einem jederzeit abrufbaren Archiv der Produktionen aus dem Hause Disney sowie von 20st Century Fox und 21st Century Fox.

Portfolio von Disney+ soll schnell weiter gefüllt werden

Für das Jahr 2020 hat der Mickey-Mouse-Konzern nach den Angaben am Disney Investors Day rund eine Milliarde Dollar für Neuproduktionen eingeplant. Diese Ausgaben sollen schrittweise bis auf 2,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 gesteigert werden. Die Konzernführung rechnet mit einem großen Erfolg der neuen Streamingplattform. Sie geht von mindestens 60 Millionen und im optimalen Fall von bis zu 90 Millionen aktiven Nutzern im fünften Betriebsjahr aus. Diese Nutzerzahlen sind notwendig, um mit dem Streamingdienst Gewinne zu erwirtschaften. Bis mindestens 2022 müssen die Disney-Investoren mit Verlusten aus dem Dienst Disney+ rechnen.

Quelle: Disney