Traurige Nachricht für Musikfans: Henri Belolo für immer eingeschlafen

Bereits am 3. August 2019 schloss der Musikproduzent Henri Belolo für immer die Augen. Das geht aus einer Meldung der in Frankreich für Musikrechte zuständigen Gesellschaft Sacem hervor.

Der Musikproduzent Henri Belolo starb im Alter von 82 Jahren in Paris. Er ist den Fans durch mehrere Welthits bekannt geworden und gehörte zu den Mitbegründern der Société civile des Producteurs de Phonogrammes en France. Dabei handelt es sich um eine Gesellschaft, an der über 800 französische Musiklabels beteiligt sind.

Was umfasst das Lebenswerk von Henri Belolo?

Den meisten Fans ist Henri Belolo zusammen mit Jacques Morali als Ideengeber für die Gründung der Band „Village People“ bekannt. Der Name der Band bezieht sich auf den New Yorker Stadtteil Greenwich Village, in dem besonders viele homosexuelle Männer leben. Bei einem Spaziergang dort kam ihnen die Idee für die Gründung, die Zusammensetzung und die Optik der Band, deren Mitglieder gezielt gecastet wurden. Für die Kompositionen war Jacques Morali zuständig. Henri Belolo schrieb die Texte und kümmerte sich um die wirtschaftlichen Aspekte der Band. Der Titel „Y.M.C.A.“ wurde zu einem der größten Erfolge der Band. Die Idee dafür stammte ebenfalls von Henri Belolo. Weitere Welthits waren beispielsweise „In the Navy“ und „Macho Man“. Schon mit ihrem ersten Studioalbum „Village People“ schaffte es die von Henry Belolo gecastete Band in die US-Albumcharts. Der größte Erfolg war das 1978 erschienene Album „Cruisin“, das in Deutschland und Österreich auf dem Spitzenplatz der Albumchats landete.

Ohne Henri Belolo gäbe es auch die Band „The Ritchie Family“ nicht

Gemeinsam mit Jacques Morali gründete Henri Belolo auch die amerikanische Girlband „The Ritchie Family“. 1975 erschien unter dem Titel „Brazil“ das erste Studioalbum der Girlgroup, das es bis auf Platz 53 der US-Charts schaffte. Ein Jahr später erschien das Album „Arabian Nights“. Vier der Singleauskoppelungen hatte auch in Deutschland Erfolg. Der 1976er Titel „The Best Disco in Town“ brachte es bis auf den Platz 22 der deutschen Singlecharts. Die von Henri Belolo produzierte Musik tauchte bisher in mehr als 180 Filmen, Serien und TV-Shows auf. Beispiele dafür sind „Jane the Virgin“, „Denk wie ein Mann 2“, „Miranda“, „Police Academy“, „Die Simpsons“, „Cold Case“ und „Terminator 3“.

Quelle: imdb, discogs