„Traumschiff“-Kapitän Siegfried Rauch ist tot

Siegfried Rauch, bekannter „Traumschiff“-Kapitän und „Bergdoktor“, ist tot. Der Schauspieler starb im Alter von 85 Jahren an den Folgen eines tragischen Unfalls.

Siegfried Rauch starb nach Treppensturz

Wie die Polizei in Penzberg am Montag bestätigte, ist der Schauspieler bei einem Treppensturz in seinem Wohnort Untersöchering südlich von München tödlich verunglückt. Zuvor hatten bereits die „Bild“-Zeitung und das ZDF über den Tod von Siegfried Rauch berichtet und sich dabei auf die Berichte von Radio Oberland berufen.

Medienberichten zufolge hatte der Schauspieler an einer Feier der Freiwilligen Feuerwehr teilgenommen. Dabei sei er eine Treppe hinuntergestürzt und noch am Unfallort seinen Verletzungen erlegen.

Siegfried Rauch – „Traumschiff“-Kapitän und „Bergdoktor“

Die Karriere von Siegfried Rauch begann bereits Anfang der 1970er Jahre. 1971 spielte er an der Seite von Steve McQueens einen Rennfahrer in „Le Mans“. Mit diesem Klassiker feierte Rauch seinen großen Durchbruch, hätte sogar in Hollywood durchstarten können. Doch seit jeher war er heimatverbunden und seine Heimat war ihm wichtiger als das große Geld in Hollywood. Schon seit 1973 lebt Rauch in einem Bauernhaus in der Nähe von Murnau. Das führte auch dazu, dass er fortan weniger auf den Kinoleinwänden, dafür aber immer öfter im Fernsehen zu sehen war. , er spielte und übernahm Rollen in „The Big Red One“ (1980), „Derrick“ (1983), „Feuer, Eis & Dynamit“ (1990), „Liebe auf vier Pfoten“ (2006) oder „Beate Uhse – Das Recht auf Liebe“ (2011).

Den heutigen Fernsehzuschauern ist Siegfried Rauch als Kapitän Jakob Paulsen aus der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ bekannt. Die Rolle übernahm er von 1999 bis 2013. Seit 2007 übernahm er zusätzlich die Rolle des Dr. Roman Melchinger in der Serie „Der Bergdoktor“. 2015 erhielt er eine Auszeichnung als beliebtester Schauspieler und beliebtester TV-Arzt Deutschlands.

2005 legte Siegfried Rauch „Die Geierwally“ erneut auf, den ersten Film, in dem er bereits 1956 mitspielte. Somit begann seine eigentliche Karriere, wenn auch nicht der Durchbruch, bereits mit diesem Film Mitte der 1950er Jahre.

Siegfried Rauch auch als Sänger aktiv

Doch nicht nur als Schauspieler verdingte sich das Ausnahmetalent Siegfried Rauch. Auch als Sänger war er gefragt, hatte Auftritte mit dem „Martin Böttcher“-Orchester und nahm 2016 sogar die Swingplatte „Moonlight & Lovesongs“ auf.

Zusätzlich engagierte sich der Schauspieler in mehreren Stiftungen und war sogar Botschafter für die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Quelle: dpa