Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Tipp für Eltern: Bollerwagen statt klassischen Mehrlingswagen nutzen

Cute little children with watermelons in a park

Der Bollerwagen ist für Eltern mit mehreren Kindern eine sinnvolle Investition, wenn der Nachwuchs aus eigener Kraft stabil sitzen kann. Er bietet Vorteile, die ein klassischer Mehrlingswagen oder Mehrlingsbuggy nicht hat.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sowohl die ersten Modelle der Kinderwagen als auch der Bollerwagen für den Kindertransport ihren Ursprung in der Landwirtschaft haben. Beim Kinderwagen handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Schubkarren. Beim Bollerwagen (auch Handwagen genannt) diente der in der Landwirtschaft eingesetzte Leiterwagen als Vorbild. Er wurde für den Transport von Kindern und Waren miniaturisiert und mit einer abgewandelten Deichsel versehen.

Was macht den Bollerwagen für Eltern interessant?

Der Kindertransport ist vor allem für Mehrlingseltern nicht ganz einfach. Zwillingswagen sind in verschiedenen Varianten zu haben und auch Drillingswagen sind inzwischen auf dem Markt. Die Suche nach Vierlingswagen wird schon wesentlich schwieriger. Dabei müssen sich Mehrlingseltern häufig in der Kategorie der sogenannten Krippenwagen bedienen. In Deutschland hatten als Ersatz für den Mehrlingssportwagen lange Zeit Modelle Hochkonjunktur, in denen bis zu sechs Kinder auf zwei gegenüberliegenden Bänken transportiert werden konnten. Allerdings fehlte diesen Krippenwagen jegliche Sicherheitselemente und ein angemessener Komfort für die Kinder und Betreuer. Deshalb eroberten amerikanische Modelle den deutschen Markt. Sie sind in der hochwertigsten Ausführung sogar als Krippenwagen mit Elektroantrieb erhältlich. Jedoch haben diese Modelle durchweg einen entscheidenden Nachteil. Sie sind für den Transport im Familienauto nicht geeignet. An dieser Stelle punkten luxuriöse Bollerwagen, die ein in Deutschland beheimatetes Startup namens Elvent erst vor wenigen Wochen auf den Markt gebracht hat.

Welche Vorteile bieten die Bollerwagen für den Transport von Kleinkindern?

Die von dem Jungunternehmen aus dem Schwarzwald angebotenen Modelle verfügen durchweg über hochwertige Sicherheitselemente in Form von 5-Punkt-Gurten. Damit sind die Kinder in den Bollerwagen genauso sicher wie in einem Autokindersitz. Ein weiteres Sicherheitselement ist die Feststellbremse, über die ein klassischer Handwagen aus Holz üblicherweise nicht verfügt. Im Gegensatz zum Leiterwagen aus Holz verfügen die Bollerwagen aus Trossingen außerdem über komfortable Sitzpolster und gepolsterte Lehnen. Damit die Kinder nicht durch auf unebenen Untergründen nicht durchgerüttelt werden, bringen die Bollerwagen gefederte Achsen mit. Zwei Räder sind um 360 Grad gelagert, so dass der faltbare Bollerwagen deutlich wendiger als ein klassischer Minileiterwagen aus Holz ist. Je nach Modell ist Platz für 2 oder 4 Kleinkinder. Ein Sonnen- und Regenschutz für die Insassen gehört zur Standardausstattung. Auch an den Komfort für die Eltern haben die Entwickler gedacht, denn die Bollerwagen für den Kindertransport lassen sich wahlweise schieben oder ziehen. Zudem gibt es Anbautaschen für Einkäufe oder die für die Versorgung der Kinder bei Ausflügen notwendigen Utensilien.

Quelle: Google Shopping