Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Tina Turner verkauft Songrechte

Music

Nachdem bereits mehrere andere Stars sich von ihren Songrechten getrennt haben, schlägt auch Tina Turner diesen Weg ein. Mehr als 100 Millionen Mal haben sich ihre Solokunstwerke verkauft, jetzt hat sie die Rechte an ihrem Lebenswerk an das Musiklabel BMG verkauft.

Laut BMG-Angaben hat das Label ein umfangreiches Portfolio an Rechten von der mittlerweile 81-jährigen Soul- und Rock-Ikone übernommen. Neben Künstler- und Autorenanteilen an ihren Aufnahmen wurden auch Bild- und Namensrechte übertragen. Zum Kaufpreis wollte sich BMG allerdings nicht äußern.

Tina Turner verkaufte mehr als zehn Studioalben

Zu den Solowerken von Tina Turner gehören zehn Studio- und zwei Livealben, zwei Soundtracks sowie fünf Kompilationen. Zusammen haben sie sich mehr als 100 Millionen Mal verkauft. Trotzdem bleibe Warner Music weiter Turners Plattenfirma.

Heute lebt die gebürtige US-Amerikanerin in der Schweiz. Bekannt wurde Tina Turner vor allem in den 1980er Jahren mit Hits, wie „Private Dancer“ oder „What’s Love Got To Do With It“. Turner erklärte laut der BMG-Meldung, dass der Schutz ihres Lebenswerks, ihres musikalischen Erbes, etwas Persönliches sei. Sie sagte zudem, dass sie zuversichtlich sei, dass ihre „Arbeit bei BMG und Warner Music in professionellen und zuverlässigen Händen liegt“.

Musiker trennen sich immer öfter von ihren Songrechten

Aktuell trennen sich Musiker und Musikerinnen immer häufiger von ihren Songrechten. Zuletzt sorgten damit Paul Simon, Bob Dylan oder Neil Young für Aufsehen. Als Hauptgründe sind vor allem sinkende Tonträgerverkäufe sowie wegbrechende Konzerteinnahmen aufgrund der Einschränkungen in der Corona-Pandemie zu sehen.

Erlöse aus dem Streaming- und Serien-Boom dagegen werden für die Branche insgesamt immer wertvoller.

Quelle: dpa