Streaming-Dienst Disney+ startete mit Problemen

Am 12. November 2019 ging der Streaming-Dienst Disney+ an den Start. Doch schon kurz nach der Freigabe der neuen Streaming-Plattform berichteten die interessierten Nutzer von massiven Problemen.

Genaue Ursachen zu den Problemen bei Disney+ sind noch nicht offiziell bestätigt worden. Die Fehlermeldungen sehen aber danach aus, als wäre der Ansturm bei den Neuanmeldungen für die Server des Streaming-Dienstes zu viel gewesen. Die am häufigsten angezeigte Fehlermeldung lautete „Unable to connect zu Disney+“. Das heißt, bereits der Versuch des Aufbaus einer Verbindung zu den Servern des Dienstes schlug fehl.

Hat Disney die Serverkapazitäten zu schwach ausgelegt?

Auf ein solches Defizit deuteten auch andere Fehlermeldungen zum Start von Disney+ hin. Bei Twitter, Facebook und Co. beschwerten sich zahlreiche Nutzer, dass bestimmte Inhalte nicht aufrufbar waren. Dabei ging es vorrangig um die Inhalte, bei denen das Unternehmen mit einer hohen Zahl von Zugriffen hätte rechnen müssen. Ein Beispiel dafür war „The Mandalorian“, eine Serie, die vor allem zahlreiche „Star Wars“-Fans zur Abmeldung bei den neuen Streaming-Dienst bewegte. Auch der vom Mickey Mouse-Konzern im Vorfeld des Starts intensiv beworbene Actionfilm „Landy and the Tramp“ war zeitweise nicht abrufbar. Zudem gab es zahlreiche Posts in den Social Networks, dass offenbar auch der Support von Disney komplett überlastet war. Einige Nutzer berichteten von Wartezeiten von mehr als 60 Minuten bei einem Anruf bei der zu Disney+ gehörenden Hotline.

Wissenswerte Fakten zum Streaming-Dienst Disney+

Noch ist der neue Streaming-Dienst für Interessenten aus Deutschland nicht nutzbar. Nach den Rollout-Plänen des Unternehmens dürfte sich das aber spätestens im Frühjahr 2020 ändern. Aktuell steht der Streaming-Dienst nur Kunden aus den USA, aus Kanada sowie den Niederlanden zur Verfügung. Der Marktstart für ganz Europa ist aktuell für den 31. März 2020 geplant. Momentan können die Nutzer auf rund 500 Filme zugreifen. Dazu gehören Filme von Marvel, Pixar und Disney. Außerdem sind umfangreiche Inhalte von National Geographic verfügbar. Auch einige Disney-Klassiker sind im Portfolio. Beispiele dafür sind „Die Schöne und das Biest“ sowie „Schneewittchen“. Die Palette der TV-Serien umfasst aktuell rund 7.500 Folgen. Das alles können Kunden aus den USA, Kanada und den Niederlanden derzeit für 6,99 Dollar pro Monat nutzen. Preise für Europa wurden offiziell noch nicht genannt, doch es ist davon auszugehen, dass der Dollar-Preis 1 zu 1 in Euro übernommen wird.

Quelle: Disney, Twitter, Facebook