Stiftung Warentest stellt Kindersitze auf den Prüfstand

Bei der aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest ging es wieder einmal um Kindersitze. Zusammen mit dem ADAC haben die Tester 26 Kindersitze überprüft. In den Crashtests schnitt der Großteil von ihnen (17 Kindersitze) „gut“ ab. Ein Modell konnte im Crashtest sogar die Note „sehr gut“ erreichen. Im Test befanden sich Sitze für Babys bis hin zu Kleinkindern mit bis zu 36 Kilogramm Gewicht. Die Kindersitze waren für Kinder mit 40 bis 105 Zentimeter Körpergröße geeignet.

Diese Kindersitze fielen bei Stiftung Warentest durch

Eltern dürfte es freuen, dass die meisten Kindersitze im Test so positiv abgeschnitten haben. Denn die Sicherheit ihrer Kinder im Auto ist gesetzlich vorgeschrieben und die Eltern müssen dafür tief in die Tasche greifen. Zwei der Sitze im Test wurden allerdings auch mit „mangelhaft“ bewertet. Dazu gehörte der „Kiwy SF01 Q-Fix“, der von der Geburt bis zu einem Gewicht von 18 Kilogramm eingesetzt werden soll und der „KidsEmbrace Batman“, der für ein Gewicht von neun bis 36 Kilogramm ausgewiesen ist. Die Kosten von 279 bzw. 150 Euro sind für beide durchgefallenen Modelle nicht gerade günstig.

Beide Kindersitze fielen aufgrund eines unzureichenden Schutzes der Kinder im Test durch. Der „KidsEmbrace Batman“ zum Beispiel bot im Test beim Seitenaufprall keinen ausreichenden Schutz. Der „Kiwy SF01 Q-Fix“ patzte in den Disziplinen Schadstoffbelastung und Unfallsicherheit.

Das sind die Testsieger unter den Kindersitzen

Aber es gab auch positive Testergebnisse. Absoluter Testsieger ist die Babyschale „Kiddy Evo-Luna i-Size“ geworden. Sie kostet 450 Euro und eignet sich für Babys von 45 bis 83 Zentimeter Körpergröße. Der „Maxi-Cosi Pebble Plus“, der von 45 bis 75 Zentimeter geeignet ist, schnitt nur wenig schlechter ab, ist mit 270 Euro in der Anschaffung aber deutlich günstiger.

Für größere Kinder sollten sich Eltern für den „Cybex Pallas M-fix“ für 300 Euro entscheiden, der für ein Gewicht von neun bis 45 Kilogramm ausgelegt ist. Auch der „Britax Römer Kid II“ für 109 Euro, ebenfalls bis 45 Kilogramm Körpergewicht geeignet, schnitt im Test gut ab.

Im Ergebnis erklärt Stiftung Warentest, gibt es am Markt 42 „gute“ und ein „sehr gutes“ Modell für Kindersitze. Dann müsse man jedoch die Kindersitze aus vorangegangenen Tests, die noch erhältlich sind, mit einbeziehen. Ab einem Körpergewicht von neun Kilogramm gibt es übrigens auch Kindersitze, die mit dem Kind mitwachsen. Diese empfehlen die Tester all jenen Eltern, die sich nicht jedes Jahr einen neuen Kindersitz kaufen wollen.

Quelle: awi