Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Sony arbeitet an einer Neufassung des Horrorfilms „Christine“

Video, movie, cinema concept. Retro camera, clapperboard and director chair. 3d

Für die Fans von Horrorfilmen gibt es gute Nachrichten, denn Sony will den aus der Feder von Stephen King stammenden Roman „Christine“ noch einmal ins Kino bringen.

Sony Pictures hat gerade eben offiziell bestätigt, dass es einen neu gedrehten Film zum Stephen-King-Roman „Christine“ geben wird. Den Auftrag für das Drehbuch hat Bryan Fuller bekommen, der sein Debüt als Drehbuchautor im Jahr 1997 mit zwei Episoden der TV-Serie „Star Trek: Deep Space Nine“ gab. 2002 lieferte er das Drehbuch zum Fernsehfilm „Carrie“ und stieg damit erfolgreich in das Genre der Horrorfilme ein. Zuletzt arbeitete Bryan Fuller an den TV-Serien „Star Trek: Short Treks“ sowie „Star Trek: Discovery“ und „American Gods“ mit.

Was ist zur Neuauflage des Kinofilms „Christine“ bisher noch bekannt?

Als ausführendes Studio für den Horrorfilm „Christine“ hat sich Sony Pictures bereits mit Blumhouse Productions geeinigt. Das in Los Angeles ansässige Filmstudio wurde im Jahr 2020 von Jason Blum gegründet. Blumhouse hat im Genre Horrorfilme bereits umfangreiche Erfahrungen. Beispiele dafür sind die Filme der „Paranormal Activity“-Reihe (gestartet 2007) sowie „Dark Skies – Sie sind unter uns“ (2013) und „Stefanie – Das Böse in ihr“ (2017). Jason Blum startete seine Karriere als Produzent im Jahr 1995 mit „Kicking and Screaming“ und war seither an rund 190 Film- und Serienprojekten beteiligt. Zu seinen größten bisherigen Erfolgen gehören drei Oscar-Nominierungen für „Whiplash“ (2014), „Get Out“ (2017) und BlacKkKlansman“ (2018). Zum Trio der ausführenden Produzenten gehören außerdem Steven Hoban und Vincenco Natali. Steven Hoban startete 1992 mit „Half Nelson“ und arbeitet parallel zusammen mit Vincenco Natali an „Theorem“.

Wissenswertes rund um die Vorlage zum Horrorfilm Christine

Die Erstverfilmung des 1983 erschienenen Romans von Stephen King startete in den amerikanischen Kinos am 9. Dezember 1983. Sie spielte bereits am Eröffnungswochenende rund 3,4 Millionen Dollar an. Am Ende der Spielzeit schlug ein weltweiter Umsatz von rund 21 Millionen Dollar zu Buche. Damit schaffte es das Original bei den US-Umsätzen auf Platz 83. Der damalige Spitzenreiter war „Ghostbusters“ mit 220,9 Millionen Dollar. In den Hauptrollen des originalen Horrorfilms „Christine“ agierten Keith Gordon, John Stockwell, Alexandra Paul und Harry Dean Stanton. Zur Besetzung der Neuauflage haben Sony Pictures und Blumhouse Production noch keine Informationen gegeben. Das gilt genauso für den Veröffentlichungstermin und liegt daran, dass sich das Projekt noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase befindet.

Quelle: Sony Pictures, Box Office, IMDb