Serie „Law & Order“ bekommt einen weiteren Ableger

Die Reihe „Law & Order“ gehört zu den erfolgreichsten Krimiserien aller Zeiten. Inzwischen hat der Sender NBC offiziell bestätigt, dass es mit „Law & Order: Hate Crimes“ einen weiteren Ableger geben wird.

Der Auftrag für eine erste Staffel von „Law & Order: Hate Crimes“ mit 13 Episoden wurde bereits erteilt. Ab wann die neue Serie ausgestrahlt werden soll, ist aktuell noch nicht bekannt. Die Hinweise auf den Ableger sollen in die letzte Episode der 20. Staffel von „Law & Order: Special Victims Unit“ gegeben werden.

Was ist zu „Law & Order: Hate Crimes“ bisher bekannt?

In die Rolle der Produzenten schlüpfen Warren Leight und Dick Wolf. Warren Leight war von 2011 bis 2016 bereits an „Law & Order: New York“ beteiligt. Außerdem gehen beispielsweise „Lights Out“, „In Treatment – Der Therapeut“ und „Criminal Intent – Verbrechen im Visier auf sein Konto. Dick Wolf war sowohl an der Ursprungsserie als auch an allen zu „Law & Order“ gehörenden Ablegern sowohl als Produzent als auch als Drehbuchautor beteiligt. Als Drehbuchautor war Dick Wolf beispielsweise auch an „Polizeirevier Hill Street“, „Miami Vice“, „L.A. Machine“, „South Beach“ und „Convicition“ verpflichtet worden. Außerdem stammen die Drehbücher von mehr als 100 Episoden und „Chicago P.D.“ und rund sechzig Episoden von „Chicago Med“ aus seiner Feder.

Worum wird es in „Law & Order: Hate Crimes“ gehen?

In Analogie zum Namen der neuen Krimiserie stehen Hassverbrechen und Straftaten mit rassistischen und diskriminierenden Motivationen im Mittelpunkt. Als Vorbild dient die Arbeit einer der ältesten Task-Force-Einheiten, die sich in der Realität der Aufklärung von Hassverbrechen in New York gewidmet hat. Deshalb wurde als Handlungsort auch New York ausgewählt. Neben den Stammermittlern werden hier zusätzlich wechselnde Ermittler zum Einsatz kommen. Creator Dick Wolf betonte in seinem offiziellen Statement zur Ankündigung durch NBC, dass er bei „Law & Order: Hate Crimes“ die gleichen Ziele wie bei den anderen zum Paket gehörenden Serien verfolgt. Er will zeigen, was in der Metropole wirklich passiert und die Zuschauer dazu motivieren, sich bei den Behörden zu melden, wenn sie Opfer oder Zeugen von Hassverbrechen geworden sind. Dass das mit derartigen Krimiserien möglich ist, haben die Veränderungen durch den Ableger „Law & Order: Special Victims Unti“ bereits bewiesen. Dick Wolf führt das vor allem auf die gute Arbeit von Mariska Hargitay in der Rolle der Olivia Benson zurück.

Quelle: NBC