Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Schottland macht es Frauen leichter

Two young woman in a clothing boutique

Schottland ist das erste Land der Welt, das Frauen das Leben einfacher machen will: Mit freiem Zugang zu Hygieneprodukten für Frauen. Schülerinnen und Studentinnen bekamen Tampons, Binden oder Menstruationstassen bereits gratis, jetzt sollen diese Produkte zumindest in öffentlichen Gebäuden für alle Frauen frei verfügbar sein.

Damit ist Schottland das erste Land weltweit, das einen solchen Beschluss gefasst hat. In dem beschlossenen Gesetz hieß es, dass in allen öffentlichen Gebäuden des Landes entsprechende Menstruationsprodukte für Frauen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden müssen.

Schottland stolz auf sich selbst

Auch die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon hat die Entscheidung begrüßt. Via Twitter gab sie bekannt, stolz darauf zu sein, „für diese bahnbrechende Gesetzgebung zu stimmen“. Die Entscheidung bezeichnete Sturgeon zudem als „wichtige Politik für Frauen und Mädchen“.

Schülerinnen und Studentinnen erhalten die Hygieneartikel bereits kostenfrei. Mit dem neuen Gesetz wird nun die Pflicht ausgerufen, ein landesweites System auf den Markt zu bringen, mit dem sichergestellt wird, dass jede Frau, die Binden, Tampons und Co. benötigt, auch kostenfrei Zugang zu diesen hat.

Neuseeland bietet gratis Menstruationsprodukte nur teilweise an

Auch in Neuseeland werden Mädchen aus ärmeren Familien kostenfrei Menstruationsprodukte gewährt. Allerdings gilt dies eben nur für Mädchen aus Familien mit geringem Einkommen. Alle anderen Frauen und Mädchen müssen für die Hygieneprodukte selbst aufkommen.

Hintergrund ist, dass viele Mädchen Stoffreste, Zeitungs- oder Toilettenpapier als Alternative verwenden. Diese sind zum Auffangen der Regelblutung jedoch nicht geeignet, oft nicht richtig sauber und können so Infektionen hervorrufen.

Quelle: AFP