Rosamunde Pilcher ist tot

Die bekannte Bestsellerautorin Rosamunde Pilcher ist tot. Sie wurde 94 Jahre alt und ist vielen aus den romantischen Verfilmungen des ZDF bekannt.

Rosamunde Pilcher ist jetzt im Alter von 94 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben, wie ihr Sohn der britischen Tageszeitung „The Guardian“ gegenüber bestätigte. Nach dem Schlaganfall vom letzten Sonntag hatte die britische Autorin das Bewusstsein nicht wieder erlangt, so Robin Pilcher.

Über Rosamunde Pilcher

Rosamunde Pilcher ist 1924 in Lelant in der englischen Grafschaft Cornwall geboren. Bereits mit 15 Jahren begann sie mit dem Schreiben, diente im Zweiten Weltkrieg als Mitglied des „Women’s Royal Naval Service“ in Indien und publizierte schon während ihres Aufenthalts dort ihre erste Kurzgeschichte in der Zeitschrift „Woman and Home“.

1946 heiratete sie den Jutekaufmann Graham Pilcher und zog mit ihn nach Dundee in Schottland. Die Ehe brachte vier Kinder hervor. Seither schrieb Rosamunde Pilcher Kurzgeschichten und Romane, teilweise auch unter dem Pseudonym Jane Fraser. Meist waren ihre Bücher im ländlichen Milieu der britischen „Upper Middle Class“ angesiedelt. Vor allem in Frauenmagazinen fanden ihre Kurzgeschichten großen Anklang.

1987 gelang ihr der internationale Durchbruch mit „Die Muschelsucher“. Ihr Verlag hatte ihr zu größeren Romanprojekten geraten. Drei Jahre später folgte „September“. Beide Werke erreichten Spitzenplätze auf den Bestsellerlisten und wurden in extrem hohen Auflagen veröffentlicht.

Rosamunde Pilcher – Dauerbrenner im ZDF

Schon 1993 begann das ZDF damit die Romane von Rosamunde Pilcher zu verfilmen, mittlerweile sind es schon mehr als 100 Produktionen basierend auf den Geschichten der Autorin. Die Filme erreichen stets hohe Marktanteile bei den Zuschauern.

2000 erschien das letzte Buch der Erfolgsautorin: „Wintersonne“. Wie die Schriftstellerin einmal sagte, habe sie selbst nie mit dem Erfolg gerechnet. Sie hätte einfach geschrieben, weil sie das Schreiben liebte.

Das ZDF hat sein Programm zum Tod von Rosamunde Pilcher geändert. Am Sonntag gibt es um 20:15 Uhr die Erstausstrahlung von „Rosamunde Pilcher: Die Braut meines Bruders“, am Samstag wird um 12:15 Uhr „Rosamunde Pilcher: Die Muschelsucher“ gezeigt.

Bedauert hat den Tod der Schriftstellerin auch Norbert Himmler, ZDF-Programmdirektor. Er sprach davon, dass die Literaturverfilmungen nach Rosamunde Pilcher zu den erfolgreichsten im deutschen Fernsehen gehörten. Mit ihr verlieren wir „eine der großen populären Erzählerinnen unserer Zeit“, so Himmler weiter.

Quelle: dpa