„Raised by Wolves“ – eine beachtenswerte neue Sci-Fi-Serie

Gerade eben hat TNT den Auftrag für die Sci-Fi-Serie „Raised by Wolves“ bestätigt. Die neue Serie ist deshalb beachtenswert, weil sie von einem Regisseur und Produzenten kommt, der in diesem Genre bereits einige erfolgreiche Kinofilme geliefert hat.

Die Serie „Raised by Wolves” wird eine Gemeinschaftsproduktion von Ridley Scott, Jordan Sheehan, David W. Zucker sowie Robyn Meisinger und Adam Kolbrenner. Das Drehbuch für den Pilotfilm kommt von Aaron Guzikowsky. Auch er ist kein Unbekannter, denn er konnte erst kürzlich mit „Prisoners“ ein Erfolgsprojekt abliefern.

Was ist bisher zur Serie „Raised by Wolves“ bekannt?

In der Serie werden grundlegende Probleme der Menschheit aufgegriffen. Sie entschließen sich dazu, andere Planeten zu besiedeln. Auf einem Planeten sollen Kinder von Androiden erzogen werden, um von ihnen die negativen Eigenschaften der Menschheit fernzuhalten. Doch die Gruppe von Menschen, die ebenfalls auf dem Planeten angesiedelt wurde, wird mit den gleichen Problemen wie auf der Erde konfrontiert. Dabei stehen vor allem religiöse Unterschiede im Vordergrund. Die für die Kindererziehung zuständigen Androiden erkennen sehr schnell, wie extrem schwierig es ist, genau diese Differenzen bei den Kindern nicht zuzulassen. Sie stoßen bei der gewünschten Kontrolle des Glaubens der Menschen sehr schnell an ihre Grenzen. Für Ridley Scott ist die Auseinandersetzung mit den ureigensten Problemen der Menschheit eine sehr willkommene Herausforderung. Er sieht sich dabei auch der Frage gegenüber, was bei den Menschen anders laufen würde, wenn sie auf einem „jungfräulichen“ Planeten einen Null-Start ohne die bisher aufgelaufenen Probleme hinlegen könnten.

Wissenswerte Fakten zum bisherigen Lebenswerk von Ridley Scott

Als Produzent war Ridley Scott bisher an mehr als 130 Projekten beteiligt. Dazu gehören beispielsweise „The Man in the High Castle“, „Mord im Orient-Express“ (2017), „Good Wife“, „Call of Duty ELITE”, “Die Science Fiction Propheten”, “Die Säulen der Erde“, „Orpheus“, „Numb3ers“ und „Black Hawk Down“. Sehr große Erfolge durfte Ridley Scott auch in der Funktion des Regisseurs feiern. Dazu gehören zum Beispiel die Filme „Prometheus – Dunkle Zeichen“, „Robin Hood“ (2010) „Hannibal“, „Gladiator“ und „1492 – Die Eroberung des Paradieses“. Bei den Ridleys liegt das künstlerische Talent in der Familie, denn zu seinen Brüdern zählt auch Tony Scott. Er war als Regisseur beispielsweise für die Erfolgsfilme „Top Gun“, „Tage des Donners“, „Der Staatsfeind Nr. 1“ und „Crimson Tide“ verantwortlich.

Quelle: TNT, imdb