Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Paralympics 2016 – die Resultate vom 15. September

Am 15. September 2015 hatten in Rio de Janeiro die Bogenschützen ihren sechsten Wettkampftag zu absolvieren. Dabei traten die Damen im Einzel im Kampf um die Medaillen an. Als Siegerin konnte sich Zahra Nemati aus dem Iran eine Goldmedaille abholen. Die Silbermedaille ging an Chunyan Wu (China) und Milena Olszewska sorgte für eine Bronzemedaille für das polnische Paralympics-Team.
Natürlich waren auch die Mehrkämpfer bei den Paralympics 2016 am Donnerstag wieder aktiv. Sie erzielten folgende Ergebnisse:

5.000-Meter-Lauf Herren T13-Finale:
Gold – Henry Kirwa (Kenia)
Silber – Amin Chentouf El (Marokko)
Bronze – Bilel Aloui (Tunesien)

Diskuswerfen Damen F57-Finale:
Gold – Nassima Saifi (Algerien)
Silber – Orla Barry (Irland)
Bronze – Eucharia Iyiazi (Nigeria)

1.500-Meter-Lauf Herren T52-Finale:
Gold – Raymond Martin (USA)
Silber – Tomoki Sato (Japan)
Bronze – Pichaya Kurattanasiri (Thailand)

Weitsprung Damen T20-Finale:
Gold – Mikela Ristoski (Kroatien)
Silber – Karolina Kucharczyk (Polen)
Bronze – Siti Noor Radiah Ismail (Malaysia)

Speerwerfen Herren F38-Finale:
Gold – Reinhardt Hamman (Südafrika)
Silber – Luis Fernando Lucumi Villegas (Kolumbien)
Bronze – Javad Hardani (Iran)

400-Meter-Lauf Herren T44-Finale:
Gold – Liam Malone (Neuseeland)
Silber – David Behre (Deutschland)
Bronze – Hunter Woodhall (USA)

800-Meter-Lauf Herren T54-Finale:
Gold – Marcel Hug (Schweiz)
Silber – Saichon Konjen (Thailand)
Bronze – Gyu Dae Kim (Korea)

400-Meter-Lauf Herren T13-Finale:
Gold – Mohamed Amguoun (Marokko)
Silber – Johannes Nambala (Namibia)
Bronze – Mohamed Fouad Hamoumou (Algerien)

5.000-Meter-Lauf Damen T54-Finale:
Gold – Tatyana McFadden (USA)
Silber – Chelsea McClammer (USA)
Bronze – Amanda McGrory (USA)

Speerwerfen Herren F34-Finale:
Gold – Mauricio Valencia (Kolumbien)
Silber – Yanzhang Wang (China)
Bronze – Mohsen Kaedi (Iran)

Diskuswerfen Damen F41-Finale:
Gold – Rauoa Tlili (Tunesien)
Silber – Niamh McCarthy (Irland)
Bronze – Fathia Amainia (Tunesien)

200-Meter-Lauf Damen T44-Finale:
Gold – Marlou van Rhun (Niederlande)
Silber – Irmgard Bensusan (Deutschland)
Bronze – Marie-Amelie le Fur (Frankreich)

200-Meter-Lauf Herren T11-Finale:
Gold – Ananias Shokongo (Namibia)
Silber – Felipe Gomes (Brasilien)
Bronze – Daniel Silva (Brasilien)

Kugelstoßen Damen F35-Finale:
Gold – Jun Wang (China)
Silber – Mariia Pomazan (Ukraine)
Bronze – Marivana Oliveira (Brasilien)

100-Meter-Lauf Herren T12-Finale:
Gold – Leinier Savon Pineda (Kuba)
Silber – Ndodomzi Jonathan Ntutu (Südafrika)
Bronze – Thomas Ulbricht (Deutschland)

Weitsprung Herren T38-Finale:
Gold – Jianwen Hu (China)
Silber – Huanghao Zhong (China)
Bronze – Dyan Neille Buis (Südafrika)

100-Meter-Lauf Herren T42-Finale:
Gold – Scott Reardon (Australien)
Silber – Daniel Wagner (Dänemark)
Bronze – Richard Whitehead (Großbritannien)

800-Meter-Lauf Herren T53-Finale:
Gold – Pongsakorn Paeyo (Thailand)
Silber – Pierre Fairbank (Frankreich)
Bronze – Brent Lakatos (Kanada)

4×400-Meter-Staffellauf Damen T53-T54-Finale:
Gold – China
Silber – USA
Bronze –

4×100-Meter-Staffellauf Damen T35-T38-Finale:
Gold – China
Silber – Großbritannien
Bronze – Australien

Wie schnitten die Kanuten bei den Paralympics 2016 ab?

Beim KL1-Finale der Damen holte die britische Kanutin Jeanette Chippington die Goldmedaille. Edina Müller bescherte dem deutschen Team eine Silbermedaille und Kamila Kubas machte das polnische Paralympics-Team um eine Bronzemedaille reicher. Im KL1-Finale der Herren setzte sich der Pole Jakub Tokarz gegen den Ungarn Robert Suba (Silber) und den Briten Ian Marsden (Bronze) durch. Das KL2-Finale der Damen gewann die Britin Emma Wiggs und verwies Natalia Lagutenko (Ukraine) auf den Silberrang und Susan Seipel aus Australien auf den Bronzerang. Curtis MecGrath (Australien) ging aus dem KL2-Finale der Herren als Sieger hervor. Die Silbermedaille durfte sich der Österreicher Markus Swoboda und die Bronzemedaille der Brite Nick Beighton abholen. Das KL3-Finale der Damen endete mit einem Sieg für die Britin Anne Dickins. Silber holte die Australierin Amanda Reynolds und bei der Französin Cindy Moreau reichte die Leistung für eine Bronzemedaille. Beim KL3-Finale der Herren unter den Kanuten holte der Ukrainer Serhii Yemelianov die Goldmedaille. Mit seiner Silbermedaille sorgte Tom Kierey für Freude beim deutschen Paralympics-Team. Der Kanute Caio Ribeiro de Carvalho aus Brasilien durfte bei der Siegerehrung die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Auch bei den Radfahrern standen wieder einige Medaillenrennen am 15. September 2016 in Rio de Janeiro an. Das H5-Straßenrennen der Herren endete mit einem Sieg von Ernst Van Dyk aus Südafrika. Alessandro Zanardi bescherte dem italienischen Team eine Silbermedaille. Auf dem Bronzerang landete der Niederländer Jetzke Plat. Das H2-Straßenrennen der Herren gewann der amerikanische Radler William Grouxl. Luca Mazzone aus Italien sicherte sich den zweiten Platz und der Schweizer Tobias Fankhauser durfte sich bei der Siegerehrung die Bronzemedaille umhängen lassen. Die weiteren Rennen der Radler endeten, wie folgt:

Straßenrennen Damen H5-Finale:
Gold – Andrea Eskau (Deutschland)
Silber – Laura de Vaan (Niederlande)
Bronze – Jennette Jansen (Niederlande)

Straßenrennen Damen H1-H4-Finale:
Gold – Christiane Reppe (Deutschland)
Silber – Doyeon Lee (Korea)
Bronze – Francesca Porcellato (Italien)

Straßenrennen Herren H4-Finale:
Gold – Vico Merklein (Deutschland)
Silber – Rafal Wilk (Polen)
Bronze – Joel Jeannot (Frankreich)

Straßenrennen Herren H3-Finale:
Gold – Paolo Cecchetto (Italien)
Silber – Maximilian Weber (Deutschland)
Bronze – Charles Moreau (Kanada)
Am 15. September 2016 mussten in Rio de Janeiro auch die Reiter noch einmal auf den Parcourt. Das Grade II-Finale im Einzelwettbewerb gewann die Britin Natasha Baker. Demi Vermeulen und Rixt van der Horst sorgten dafür, dass dem Konto des niederländischen Paralympics-Teams eine Silbermedaille und eine Bronzemedaille gutgeschrieben werden konnten. Der Einzelwettbewerb im Reiten Grade Ia endete mit einem Sieg für die Britin Sophie Christiansen. Eine Silbermedaille holte Anne Dunham, ebenfalls aus Großbritannien. Die Bronzemedaille ging an den brasilianischen Reiter Sergio Olivia.

Welche Resultate gab es am Donnerstag beim Schwimmen?

Nach unzähligen Vorrundenwettbewerben durften am 15. September 2016 auch die Schwimmer noch einmal um das begehrte olympische Edelmetall kämpfen. Diese Sportler hatten dabei Erfolg:

100 Meter Schmetterling Herren S9-Finale:
Gold – Dimosthenis Michalentzakis (Griechenland)
Silber – Federico Morlacchi (Italien)
Bronze – Tamas Sors (Hungar)

100 Meter Schmetterling Damen S9-Finale:
Gold – Jialing Xu (China)
Silber – Sarai Gascon (Spanien)
Bronze – Zsofia Konkoly (Ungarn)

100 Meter Brustschwimmen Herren SB6-Finale:
Gold – Ievgenii Bogokaiko (Ukraine)
Silber – Nelson Crispin Corzo (Kolumbien)
Bronze – Torben Schmidtke (Deutschland)

100 Meter Brustschwimmen Damen SB6-Finale:
Gold – Tiffany Thomas Kane (Australien)
Silber – Sophia Elizabeth Herzog (USA)
Bronze – Charlotte Henshaw (Großbritannien)

400 Meter Freistil Herren S10-Finale:
Gold – Maksym Krypak (Ukraine)
Silber – Denys Dubrov (Ukraine)
Bronze – Benoit Huot (Kanada)

400 Meter Freistil Damen S10-Finale:
Gold – Aurelie Rivard (Kanada)
Silber – Monique Murphy (Australien)
Bronze – Elodie Lorandi (Frankreich)

200 Meter Freistil Herren S3-Finale:
Gold – Wenpan Huang (China)
Silber – Dmytro Vynohradets (Ukraine)
Bronze – Hanhua Li (China)

200 Meter Lagen Damen SM5-Finale:
Gold – Sarah Louise Rung (Norwegen)
Silber- Teresa Perales (Spanien)
Bronze: Inbal Pezaro (Israel)

100 Meter Freistil Herren S11-Finale:
Gold – Bradley Snider (USA)
Silber – Bozun Yang (China)
Bronze -Keiichi Kimura (Japan)

100 Meter Freistil Damen S11-Finale:
Gold – Qing Xie (China)
Silber – Guizhi Li (China)
Bronze -Liesette Bruinsma (Niederlande)

50 Meter Rückenschwimmen Herren S1-Finale:
Gold – Hennadi Koiko (Ukraine)
Silber – Francesco Bettella (Italien)
Bronze – Anton Kol (Ukraine)

50 Meter Rückenschwimmen Herren S2-Finale:
Gold – Liankang Zou (China)
Silber – Benying Liu (China)
Bronze – Serhii Palamarchuk (Ukraine)

50 Meter Rückenschwimmen Damen S2-Finale:
Gold – Pin Xiu Yip (Singapure)
Silber – Yazhu Feng (China)
Bronze – Iryna Sotska (Ukraine)

4-100 Meter Lagen Damen 34pts-Finale:
Gold – Australien
Silber – USA
Bronze – China

Welche Resultate erzielten die Rollis am 15. September 2016?

Beim Rollstuhlfechten gab es am Donnerstag bei dem Paralympics in Rio de Janeiro bei den Teammatches der Herren beim Degenfechten für Polen eine Bronzemedaille. Die Goldmedaille ging an Frankreich und die Silbermedaille an China. Beim Degenfechten der Damen im Rollstuhl gewann das Team aus China. Silber holten die Fechterinnen aus Hongkong und die Bronzemedaille wurde dem Team aus Ungarn überreicht.

Beim Finale der Damen im Rollstuhltennis stand von vornherein fest, dass sowohl die Goldmedaille als auch die Silbermedaille in die Niederlande gehen würden. Im Match unterlag Aniek van Koot ihrer Konkurrentin Jiske Griffioen. Beim Finale der Herren traten im Bronzemedaillenmatch zwei japanische Teams gegeneinander an. Shingo Kundieda und Satoshi Saida gewannen gegen Takashi Sanada und Takuya Miki. Den Sieg im Goldmedaillenmatch im Rollstuhltennis der Herren schafften die Franzosen Stephane Houdet und Nicolas Pfeifer und verwiesen die Briten Alfie Hewett und Gordon Reid auf den Silberrang.

Quelle: rio2016.com