Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Neun-Euro-Ticket findet großen Anklang

Travel concepts,Travel luggage on the platform.

Das geplante Neun-Euro-Ticket wird von den Deutschen geschätzt – selbst bei jenen, die bisher wenig bis gar nicht mit Bus und Bahn unterwegs sind. Dennoch bleibt fraglich, ob die Menschen ihr Auto auch dauerhaft stehen lassen.

Einer Umfrage zufolge gaben 33 Prozent der Befragten an, dass sie das ab Juni geplante Neun-Euro-Ticket nutzen wollen. Weitere 22 Prozent erklärten, dass sie die vergünstigte Monatskarte „wahrscheinlich“ nutzen werden. Etwas mehr als ein Drittel gab allerdings auch an, dass man das Ticket nicht nutzen werde.

2.000 Erwachsene befragt

Die Daten gegen aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa hervor. Dafür wurden zwischen dem zweiten und fünften Mai mehr als 2.000 Erwachsene befragt.

Das Ticket soll für die Sommermonate Juni, Juli und August angeboten werden. Bundesweit erhält es im Nah- und Regionalverkehr Gültigkeit. Nur neun Euro pro Monat soll das Ticket kosten, das Teil des Entlastungspakets der Regierungskoalition ist. Vor allem Pendler sollen damit auf den Geschmack gebracht werden, das Auto häufiger oder gar dauerhaft stehen zu lassen.

Bleibt das Auto tatsächlich stehen?

Ob das allerdings gelingen wird, bleibt fraglich. 80 Prozent der Befragten haben aktuell kein ÖPNV-Abo. 28 Prozent von ihnen wollen das Ticket sicher, weitere 22 Prozent wahrscheinlich nutzen. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) gab jedoch an, das Ticket vorwiegend für touristische Ausflüge nutzen zu wollen. Daher könnte es gerade in der Ferienzeit in einigen Regionalzügen eng werden.

Der Deutsche Tourismusverband gibt an, dass das Ticket vor allem für Tagestouristen interessant ist. Es biete schließlich eine gute und günstige Möglichkeit, die eigene Umgebung mit Bus und Bahn zu erkunden.

Von den Befragten, die das Ticket nicht nutzen wollen, gab es als Begründung häufig die Antwort „Weil ich es nicht brauche“. Knapp jeder Dritte gab demnach an, lieber andere Fortbewegungsmittel zu nutzen. Ein Viertel erklärte, dass der zusätzliche Aufwand für die Nutzung von Bus und Bahn zu groß sei. Lediglich neun Prozent erklärten allerdings, dass das Neun-Euro-Ticket eine politische Fehlentscheidung sei. Einer sehr kleinen Minderheit dagegen ist das Ticket selbst mit neun Euro noch zu teuer.

Quelle: dpa