Luxusreisen für Eisenbahnfans: Der SHIKI SHIMA in Japan

Mit dem Stichwort Luxusreisen verbinden die meisten Menschen Kreuzfahrten und Aufenthalte in 5-Sterne-Hotels. Seit Mai 2017 ist mit dem SHIKI SHIMA in Japan ein fahrendes Sterne-Hotel unterwegs.

Die Reisen in Luxuszügen haben in Japan bereits Tradition, denn der SHIKI SHIMA ist nicht der erste Hotelzug des Landes. Bereits im Jahr 2013 startete erfolgreich der Linienbetrieb des „Natsuboshi“. Dessen Konzept wurde für den SHIKI SHIMA weiterentwickelt.

Was hat der SHIKI SHIMA in Japan zu bieten?

Der Komfort im SHIKI SHIMA ist tatsächlich mit dem eines 5-Sterne-Hotels zu vergleichen. In sechs der insgesamt zehn Waggons verbergen sich luxuriöse Suiten. Die teuersten Suiten umfassen zwei Ebenen. Die obere Ebene beherbergt den Aufenthaltsraum. In der unteren Ebene finden die Passagiere ein Schlafzimmer und ein Badezimmer mit Dusche. Am vorderen und hinteren Ende des Zuges können die Fahrgäste beeindruckende Ausblicke auf die Landschaft genießen, durch welche der SHIKI SHIMA fährt. Eigens dafür wurden dort Panoramawagen installiert. Auch das bordeigene Nobelrestaurant setzt auf nette Ausblicke, indem halbrunde Tische an den Fenstern eingebaut wurden. Statt normaler Restaurantstühle stehen dort bequeme Sessel. Damit die Gäste des fahrenden Hotels die Aussicht auch wirklich genießen können, nutzen die Lokführer nicht die maximal mögliche Geschwindigkeit des Zuges aus. Der SHIKI SHIMA ist mit maximal 100 Kilometern pro Stunde unterwegs. Für gute Unterhaltung ist bei Fahrten mit dem SHIKI SHIMA gesorgt. Dazu trägt beispielsweise die bordeigene Bar bei, in der regelmäßig Musiker auftreten.

Bei der Buchung von Reisen mit dem SHIKI SHIMA Besonderheiten beachten!

Wer in den Genuss der Annehmlichkeiten des SHIKI SHIMA kommen möchte, kann nicht einfach so ein Ticket buchen. Im Luxuszug stehen lediglich 34 Plätze pro Fahrt zur Verfügung. Das heißt die Interessenten können lediglich einen Ticketantrag stellen. Die East Japan Railway Company als Betreiber des SHIKI SHIMA spricht auf ihrer Homepage wörtlich von „Bewerbungen“ um die Tickets. Gibt es mehr Bewerber als verfügbare Plätze, geht es nicht etwa der Reihe nach, sondern die Eisenbahngesellschaft verlost in diesem Fall die Tickets. Die Nachfrage ist sehr hoch, obwohl die Betreiber für eine viertägige Reise mit dem Luxushotel auf der Schiene pro Person einen Preis zwischen 7.000 und 8.000 US-Dollar verlangen.

Quelle: East Japan Railway Company