Landtagswahl Sachsen 2019: Wie sehen die aktuellen Trends aus?

Für den 1. September 2019 werden die Wahlberechtigten in Sachsen an die Urnen gerufen. Sie dürfen an diesem Tag über die Zusammensetzung des Landtags und der Landesregierung in der kommenden Legislaturperiode entscheiden.

In einigen Umfragen zur Landtagswahl in Sachsen aus den letzten Monaten sah es zeitweise so aus, als ob die CDU ihre Spitzenposition nicht halten könnte. Inzwischen haben sich die Zahlen wieder leicht verschoben. Die letzten Umfragen sehen so aus, als ob sich die CDU zumindest eine knappe Mehrheit holen könnte.

Wie haben sich die Umfragen zu den Landtagswahlen in Sachsen entwickelt?

Noch zum Jahresende 2018 durfte sich die CDU in den Wahlumfragen über gute Werte freuen, obwohl sie im Vergleich zu den letzten Umfragen des Jahres 2017 (33 Prozent) bereits drei bis vier Prozent abgeben mussten. In einer INSA-Umfrage und einer Umfrage des Instituts Czaplicki rutschte die CDU im Juni 2019 bis auf 24 Prozent ab. Nach diesen Wahlumfragen hätte die AfD gute Chancen gehabt, in Sachsen künftig die stärkste Kraft zu sein. Doch die jüngsten Umfragen zur Landtagswahl Sachsen zeigen, dass sich zumindest einige Wahlberechtigte noch nicht ganz sicher sind, wenn sie beim Urnengang am 1. September 2019 tatsächlich wählen wollen. Am 2. Juli 2019 brachte es die CDU bei einer Wahlumfrage von Infrates dimap im Auftrag des MDR auf 26 Prozent. Eine Woche später wies eine INSA-Umfrage im Auftrag der BILD-Zeitung bei der CDU 28 Prozent aus.

Welche Gewinner und Verlierer gibt es nach den aktuellen Wahlumfragen?

Die größten Gewinner der Landtagswahlen in Sachsen dürften die Grünen werden. Sie brachten es in den Umfragen zum Jahresende 2017 gerade einmal auf vier Prozent. Bis zum Jahresende 2018 stieg ihr Anteil in den Wahlumfragen bereits auf 9 Prozent. Im Juni 2019 schafften sie es bei einer im Auftrag der Leipziger Volkszeitung durchgeführten Umfrage auf 16 Prozent. Die jüngsten Umfragen weisen stabil einen Wert von 12 Prozent auf. Der Verlierer bei der Landtagswahl in Sachsen dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit die SPD werden. Sie lag bei den Umfragen im Laufe des Jahres 2018 recht stabil bei 11 Prozent. Die jüngsten Umfragen weisen für die SPD einen Anteil zwischen 8 und 9 Prozent aus. Ein weiterer Gewinner ist ganz klar die AfD. Sie ist aktuell mit 9,7 Prozent der Sitze im Landtag Sachsen vertreten. Sie verzeichnete einen sprunghaften Anstieg beim Vergleich der Resultate der Wahlumfragen von 2015 und 2016 und liegt seit 2016 durchweg bei mehr als 20 Prozent. Nach den letzten Umfragen sieht es so aus, als ob der Anteil der AfD-Sitze im Landtag Sachsen auf 25 bis 26 Prozent steigen könnte.

Quelle: Wahlrecht.de