Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Künftig keine Liebesschlösser mehr an der Pont des Arts in Paris

Es ist eine von vielen Liebespaaren gepflegte Tradition, als Zeichen ihrer Verbindung mit Namen gravierte Vorhängeschlösser am Geländer der Pont des Arts in der „Stadt der Liebe“ aufzuhängen. Doch nun rückt die Stadtverwaltung Paris dieser Tradition mit Härte auf den Pelz. Nachdem bereits im Frühsommer 2014 ein Teil des Geländers die Last der Liebesschlösser nicht mehr tragen konnte und in die Tiefe gestürzt ist, besagt nun ein Beschluss der Stadtverwaltung Paris, dass sämtliche Liebesschlösser von der Pont des Arts entfernt werden sollen.

Entfernung der Liebesschlösser an der Pont des Arts ist notwendig

Für die Mitarbeiter der Stadt bedeutet das jede Menge Arbeit, denn im Laufe der Zeit haben sich hier mehrere Hunderttausend der Liebesschlösser angesammelt. Sie haben mittlerweile ein Gesamtgewicht von 45 Tonnen erreicht, was auch eine erhebliche Gefahr für die Brücke selbst darstellt. Die größte Gefahr geht jedoch von einbrechenden Geländern aus. Sie gefährden nicht nur die Fußgänger auf der Brücke, sondern werden auch zu einem erheblichen Risiko für die durchfahrenden Boote auf der Seine. Deshalb appellierte die Stadtverwaltung an die Einheimischen und die Gäste der Stadt, dort künftig keine Liebesschlösser mehr aufzuhängen.

Was lässt sich gegen eine neue Flut von Liebesschlössern tun?

Ein englischer Architekt hat für die Pariser Stadtverwaltung noch eine bessere Idee: Er gab den Rat, die bisherigen durchgehenden Geländerstäbe durch unterbrochene Geländerstäbe zu ersetzen. So könnten die Liebesschlösser künftig von Polizeistreifen sofort und ohne Werkzeug entfernt werden. Doch die Pariser Stadtväter wollen auf Nummer sicher gehen und die Gitter durch Scheiben aus Sicherheitsglas ersetzen, hinter denen künftig auch Kunstwerke präsentiert werden sollen.

Was sollte man über die Pont des Arts wissen?

Die Fußgängerbrücke über die Seine ist 155 Meter lang, knapp zehn Meter breit und wird von sechs Pfeilern aus Stahlbeton gestützt. Die erste Fußgängerbrücke gab es an dieser Stelle bereits im Jahr 1804. Sie bestand aus einer gusseisernen Konstruktion, die Jacques Vincent de Lacroix Dillon nach einer Idee von Louis-Alexandre de Cessart bauen ließ. Die zweite Version der Pont des Arts wurde im Jahr 1876 in Betrieb genommen. Die Architekten der zweiten Version waren Louis Visconti und Hector Martin Lefuel. Die Folgen von Beschädigungen im I. Weltkrieg führten dazu, dass die zweite Pont des Arts 1977 gesperrt werden musste. 1984 wurde die aktuelle Version der Pont des Arts in Betrieb genommen.

Quelle: Focus