Kuba – beliebtes neues Reiseziel bei Kreuzfahrten

Die großen Kreuzfahrt-Reedereien investieren in immer mehr neue Schiffe. Dass sie dabei auch nach neuen Reiserouten Ausschau halten, versteht sich quasi von selbst. Ab dem kommenden Jahr steht dabei ein neues Ziel besonders hoch im Kurs: Kuba.

Neue Kuba-Reisen gleich von mehreren Kreuzfahrt-Reedereien

So hat sich Norwegian Cruise Line, eine US-amerikanische Reederei, entschieden, das Kuba-Angebot weiter auszubauen. Ab dem 26. März 2018 wird die „Norwegian Sky“ von Miami aus zu 33 zusätzlichen viertägigen Reisen in Richtung Kuba aufbrechen. In Havanna soll es zudem einen Über-Nacht-Aufenthalt geben. Damit will man den Passagieren die Möglichkeit geben, die kubanische Hauptstadt intensiver zu erkunden.

Bei FTI Cruises hat man den neuen Katalog für die „MS Berlin“ ebenfalls vorgestellt. Für die Saison 2017/18 sind zehn Abfahrten von bzw. nach Havanna geplant. Sie führen rund um Kuba, Jamaika und zu den Cayman Islands. Zusätzlich plant man im Sommer kommenden Jahres vier Erlebniskreuzfahrten mit der „MS Berlin“. Diese stehen unter den Mottos Wandern, Wein und Genuss, Schlager sowie Fitness.

Aida wählt Hamburg als deutschen Basishafen

Aida hat sich entschieden, ab März 2018 Hamburg als Basishafen für die noch in diesem Jahr ihren Betrieb aufnehmende „Aida Perla“ zu nutzen. Vor allem Reisen in Richtung Westeuropa, die meist sieben Tage andauern, sind dabei geplant. Die „Aida Perla“ wird 300 Meter lang sein und derzeit in der Mitsubishi-Werft in Japan fertiggestellt.

Die französische Reederei Ponant hat den neuen Katalog für Kreuzfahrten von April bis Oktober 2018 ebenfalls vorgestellt. Insgesamt 53 Routen und 45 neue Häfen sind darin zu entdecken. Die Passagiere von Ponant können aus 67 Abfahrtsorten wählen. Die Routen führen unter anderem nach Ozeanien, in die Arktis und nach Asien, aber auch nach Nordeuropa und über das Mittelmeer. Die neuen Luxusexpeditionsschiffe „Le Lapérouse“ und „Le Champlain“ werden dann erstmals genutzt werden können.

Quelle: dpa