Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Disney lässt das Kreuzfahrtschiff „Global Dream“ in Deutschland zu Ende bauen

Bow of a Cruise Ship

Inmitten der Insolvenz der MV Werften gibt es eine gute Nachricht. Der Auftrag für die Fertigstellung des Kreuzfahrtschiffes „Global Dream“ geht nach Deutschland.

Die drohende Insolvenz der MV Werften mit Standorten in Rostock, Stralsund und Wismar zeichnete sich bereits seit Anfang 2020 ab, wurde aber mit den Einschränkungen im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise kaschiert und mit Landes- und Bundesbürgschaften vorerst abgewendet. Doch bereits ein Jahr später mussten aus wirtschaftlichen Gründen mehrere Tausend Mitarbeiter/-innen entlassen werden. Das finanzielle Desaster endete mit der Insolvenzanmeldung im Januar 2022.

Was hat Disney mit der Insolvenz der MV Werften zu tun?

Zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung waren auch zwei Kreuzfahrtschiffe der Global-Klasse im Bau. Sie wurden ursprünglich von der Reederei Genting Hong Kong geordert. Die Reederei (die zuletzt Eigentümer der drei Werftstandorte war) stellte bereits im Sommer 2020 alle Zahlungen ein und meldete im Januar 2022 ebenfalls Insolvenz an. Zu den im Bau befindlichen Schiffen gehörte auch das Schiff „Global Dream“. Bei der Suche nach einem Käufer kam Disney auf den Plan. Das Unternehmen erwarb das unfertige Schiff für die unternehmenseigene Kreuzfahrtsparte Disney Cruise Line. Die Fertigstellung soll unter dem Dach der Meyer Werft Papenburg am Standort Wismar erfolgen. Für viele Angestellte der insolventen MV Werften ist das eine gute Nachricht, denn die Chefetage der Meyer Werft hat offiziell angekündigt, eigens dafür mindestens 400 zusätzliche Fachkräfte einzustellen. Das Kreuzfahrtschiff „Global Dream“ soll nach den Angaben von Disney Cruise Line im Jahr 2025 in Betrieb gehen.

Disney investiert aktuell sehr kräftig in die Kreuzfahrtsparte

Dass der Mickey-Mouse-Konzern sich bei der Fertigstellung für die Meyer Werft Papenburg entschieden hat, war keine Überraschung. In der Werft des Unternehmens werden ohnehin zwei Neulinge für den Bestand von Disney Cruise Line gebaut. So wird beispielsweise ein Kreuzfahrtschiff der Triton-Klasse intensiv beworben, das mit dem Namen „Disney Treasure“ im Jahr 2024 an den Start gehen soll. Ein zweites Kreuzfahrtschiff der Triton-Klasse soll die Meyer Werft im Jahr 2025 an den US-Unterhaltungskonzern abliefern. Für dieses Schiff ist noch kein Name bekannt. Mit dem Schiff „Global Dream“ steigt Disney Cruise Line jedoch in eine völlig neue Größenordnung ein, denn darauf ist Platz für bis zu 6.000 Gäste. Bisher besitzt die Kreuzfahrtsparte von Disney ausschließlich Schiffe mit einer Kapazität für jeweils 2.700 und 4.000 Gäste. Das erste Kreuzfahrtschiff wurde 1998 unter dem Namen „Disney Magic“ in den Dienst gestellt. Doch das als Schnäppchen im Rahmen der Insolvenz der MV Werften erworbene Kreuzfahrtschiff „Global Dream“ bringt eine weitere Neuerung, denn es ist das erste Schiff von Disney Cruises Line, das als Energielieferant für den Antrieb „grünes Methanol“ verwenden wird.

Quelle: Disney, Meyer Werft