Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

In Plauen am 18. Juli 2020 auf Evakuierung und Einschränkungen einstellen!

Wichtige Termine

Die Einwohner und Gäste von Plauen müssen sich darauf vorbereiten, dass es in der Stadt am 18. Juli 2020 zur größten Evakuierung seit dem Ende des II. Weltkriegs kommen kann. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Ursache für die mögliche Evakuierung in Plauen ist der Fund von Metallgegenständen im Rahmen von Bauarbeiten. Noch ist nicht abschließend geklärt, ob es sich bei den Metallobjekten in der Bleichstraße und Syrastraße tatsächlich um alte Fliegerbomben handelt. Das soll am 17. Juli 2020 von Experten herausgefunden werden. Von deren Einschätzung hängt es ab, ob und in welchem Umfang eine Evakuierung im Plauen notwendig ist.

Was sollten Einwohner von Plauen zur Evakuierung wissen?

Eine Evakuierung in Zeiten von COVID-19 stellt die regionalen Behörden vor besondere Herausforderungen. Die Stadtverwaltung hat die Bewohner im Umfeld von etwa einem Kilometer rund um die beiden Baustellen deshalb dazu aufgefordert, sich möglichst Unterkünfte bei Verwandten, Freunden oder Bekannten außerhalb der angedachten Evakuierungszone zu sichern oder die Evakuierung für einen Tagesausflug außerhalb zu nutzen. Damit soll die Ansteckungsgefahr in den Notunterkünften so gering wie möglich gehalten werden. Selbstverständlich stellt die Stadtverwaltung trotzdem Notunterkünfte zur Verfügung. Die Schwerpunktzentren werden in der Europaratstraße , in der Kasernenstraße, der Äußeren Reichenbacher Straße sowie in der Festhalle Plauen eingerichtet und öffnen am 18. Juli 2020 um 8:30 Uhr. Die Betreiber der von der Evakuierung betroffenen Alten- und Pflegeheime haben bereits detaillierte Informationen zum Transport ihrer Bewohner erhalten. Reisende müssen sich auf Einschränkungen des Zugverkehrs am Bahnhof Plauen-Mitte einstellen. Offene Fragen können vorab über die Rufnummer der Bürgerhotline geklärt werden. Am Tag der Evakuierung schaltet die Stadtverwaltung morgens um 8:00 Uhr zusätzlich eine spezielle Hotline.

Wissenswerte Fakten rund um die Stadt Plauen

Plauen zählt knapp 65.000 Einwohner und befindet sich im westsächsischen Vogtlandkreis. Sie wuchs in den letzten beiden Jahrhunderten vor allem durch die Textilindustrie. Die Plauener Spitze ist weltweit bekannt. Das heutige Oberzentrum des Vogtlandkreises wurde durch die Bombardements kurz vor Kriegsende schwer geschädigt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei den gefundenen Metallobjekten tatsächlich um Weltkriegsbomben handelt, ist also groß. Plauen ist ein Anziehungspunkt für Touristen. Dafür sorgt beispielsweise die Lage am Radweg „Euregio Egrensis“ sowie dem Elster-Radweg und zwei weiteren Fernwanderwegen für Fahrradfahrer. Bekannte Persönlichkeiten aus Plauen sind beispielsweise die erfolgreichen Sportlerinnen Kornelia Grummt-Ender und Angelika Bahmann sowie die die Filmschaffenden Stefan König und Claudia Loerding. Auch der Karikaturist Erich Ohser (alias e.o. plauen) erblickte in der sächsischen Stadt das Licht der Welt.

Quelle: Stadtverwaltung Plauen