Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Fran Drescher kandidiert als Chefin einer Künstlergewerkschaft

Downtown Los Angeles skyline with snow capped mountains behind at twilight

Bei einer der größten Künstlergewerkschaften der USA kündigt sich mit der Kandidatur von Fran Drescher ein Wechsel an.

Bisher führte Gabrielle Carteris die amerikanische Künstlergewerkschaft SAG-AFTRA an. Doch sie gab offiziell an, für eine dritte Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Im Gespräch ist neben Fran Drescher als künftige SAG-AFTRA-Chefin auch Matthew Modine als neuer Gewerkschaftschef. Er bestätigte seine Kandidatur in einem offiziellen Statement bereits im Mai 2021. Die Abstimmung der Gewerkschaftsmitglieder erfolgt Anfang September 2021.

Wissenswerte Fakten rund um die Kandidatin Fran Drescher

Die meisten TV-Zuschauer in Deutschland dürften Fran Drescher vor allem durch ihre Rolle in der Serie „Die Nanny“ kennen. Viele der dort benannten Fakten stimmen mit dem realen Leben der Schauspielerin überein. Das gilt beispielsweise bei ihrer jüdischen Abstammung. Drescher stammt von Einwanderern aus Osteuropa ab. Seit einer Krebserkrankung engagiert sie sich für die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs. Eigens dafür gründete sie im Jahr 2007 die „Cancer Schmancer-Bewegung“ und war maßgeblich an „Johannas Gesetz“ beteiligt, das im August 2007 vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush ratifiziert wurde. Fran Drescher besitzt eine demokratische Grundeinstellung und unterstützte sowohl Hillary Clinton als auch Barack Obama bei der Präsidentschaftskandidatur. Die schauspielerische Karriere von Fran Drescher umfasst inzwischen die Mitwirkung an mehr als 70 Filmen und Serien. Auch am Broadway war sie bereits erfolgreich aktiv. Zudem betätigt sie sich als Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin.

Wer fordert Fran Drescher bei der SAG-AFTRA-Wahl heraus?

Matthew Modine begann seine schauspielerische Karriere im Jahr 1982 und wirkte mittlerweile an mehr als 100 Serien und Filmen mit. Bei mehr als zwei Dutzend Projekten war er als Produzent aktiv. Auch als Regisseur ist der Name des gebürtigen Kaliforniers bekannt. Modine stammt aus einem kinderreichen Elternhaus und ist der Sohn eines Betreibers von Autokinos. Der Herausforderer von Fran Drescher ist passionierter Fahrradfahrer und forderte die (Noch-) SAG-AFRTA-Chefin Gabrielle Carteris bereits im Jahr 2017 heraus. Allerdings führte er den Wahlkampf mit umstrittenen Mitteln, was dazu führte, dass sich sogar das US-Arbeitsministerium einschaltete.

Welche Bedeutung hat die SAG-AFTRA als Gewerkschaft?

Die SAG-AFTRA vertritt die Interessen von rund 160.000 Mitgliedern aus dem Bereich der Medienschaffenden. Damit zählt sie zu den bedeutendsten Künstlergewerkschaften der Welt. Sie ging im Jahr 2012 aus der Fusion der Gewerkschaften Screen Actors Guild (SAG) und American Federation of Television and Radio Artists (AFTRA) hervor. Die aktuelle Vorsitzende (Gabrielle Carteris) löste im Jahr 2016 den verstorbenen Vorgänger Ken Howard ab. Den Gewerkschaftsmitgliedern ist es weltweit verboten, Engagements mit Dumpingpreisen anzunehmen. Zu den bekanntesten und längsten Aktionen der Gewerkschaft gehört der Streik der Videospiel-Sprecher, der im Jahr 2017 nach 340 Tagen beendet wurde. 2018/2019 folgte der Bogle Hegarty-Streik, der zehn Monate andauerte.

Quelle: Deadline Hollywood, IMDb