Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Formel 1: Nico Rosberg mit erstem Heimsieg seit Jahren

Beim Großen Preis von Deutschland in der Formel 1 konnte sich Nico Rosberg Platz 1 sichern und fuhr damit den ersten Heimsieg seit Michael Schumacher vor vielen Jahren ein. Der WM-Spitzenreiter konnte das Feld von der ersten Sekunde an anführen und lag zwischenzeitlich sogar mehr als 20 Sekunden vorn. Mittlerweile hat Rosberg sogar mehr Führungsrunden gesammelt, als Weltmeister-Vater Keke.

Hamilton mit rasanter Aufholjagd

Lewis Hamilton, Sergio Perez, Daniel Ricciardo und Kimi Räikkönen lieferten sich eine rasante Aufholjagd über mehrere Runden. Hamilton hatte schon in den ersten 14 Runden 14 Plätze gut gemacht, musste dafür aber auch einige riskante Manöver beim Großen Preis von Deutschland durchführen.

Nachdem ein knappes Drittel der Distanz absolviert war, konnte die gewohnte silberne Doppelspitze bewundert werden – Rosberg und Hamilton. Allerdings wurde Hamilton durch einen Boxenstopp wieder zurückgeworfen, kämpfte sich aber erneut von Position acht aus nach vorne. Die Platzierungen beim Großen Preis von Deutschland sahen dann auch wie folgt aus:

  1. Nico Rosberg
  2. Valtteri Bottas
  3. Lewis Hamilton

Hamilton verlor damit in der Gesamtwertung zehn Punkte auf Rosberg, doch konnte der Weltmeister aus dem Jahr 2008 den Schaden im vergangenen Rennen massiv eingrenzen.

Sebastian Vettel nur Vierter beim Großen Preis von Deutschland

Sebastian Vettel, der Titelverteidiger, schaffte es dagegen nur auf den vierten Platz, gab aber an, dass er das Optimum aus der Tour herausgeholt hatte. Außerdem schaffte es Vettel, erstmals seit dem Großen Preis von Malaysia wieder vor dem Red-Bull-Fahrer aus Australien zu landen, der erst als Sechster über die Ziellinie schoss.

Ein schwerer Crash mit Felipa Massa überschattete den Großen Preis von Deutschland allerdings. Massa wurde von Kevin Magnussen abgedrängt, überschlug sich, konnte aber zumindest unverletzt aus seinem Auto entkommen. Das Rennen konnte Massa, im Gegensatz zu Magnussen, allerdings nicht mehr fortsetzen.