Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Erfrischendes Nass für Vögel im Garten: Das muss man wissen

Pflanzen online bestellen

© romaneau - Fotolia.com

Gerade an heißen Tagen im Sommer ist es wichtig, im naturnahen Garten Vogeltränken und -bäder aufzustellen, um unseren gefiederten Freunden eine Abkühlung zu verschaffen. Die meisten Pfützen und andere niedrige Wasserstellen sind jetzt ausgetrocknet, doch gerade diese dienen den Vögeln zum Baden, Abkühlen und Trinken.

Wer in seinem eigenen Garten eine Vogeltränke oder ein Vogelbad aufstellt, kann damit Wildvögel anlocken. Damit lässt sich nicht nur den Tieren etwas Gutes tun, sondern ebenso kann man die Gelegenheit nutzen, die Vögel im Garten zu beobachten. Selbst der NABU empfiehlt das Aufstellen von Wasserstellen für Vögel.

Worauf achten bei der Vogeltränke?Wildvögeln in dicht besiedelten Gebieten, in denen natürliche Gewässer eher knapp sind. Die Vögel brauchen das Wasser aber trotzdem nicht nur zum Trinken, sondern sie pflegen damit auch ihr Gefieder und verschaffen sich an heißen Sommertagen Abkühlung.

Bei sehr heißen Sommern ist es ratsam, das Wasser in der Vogeltränke täglich zu wechseln, damit sich keine Keime bilden und Krankheitserreger unter den Tieren verbreiten können. Spezielle Vogeltränken für den Garten gibt es zwar im Handel zu kaufen, eine stabile und schwere Schale oder der Blumenuntersetzer tun es jedoch ebenso. Wichtig ist, dass der Untergrund möglichst rau sein sollte. So können die Vögel sicher in der Vogeltränke stehen. Zudem sollte die Vogeltränke auf eine möglichst weit einsehbare, freie Fläche gestellt werden, damit die Vögel Fressfeinde, wie Katzen, frühzeitig sehen und flüchten können. Zu viele Bäume und/oder Büsche in unmittelbarer Umgebung der Vogeltränke führen oft dazu, dass die Vögel das Angebot gar nicht erst annehmen.

Pflegetipps fürs Vogelbad

Dass das Wasser regelmäßig gewechselt werden sollte, ist allgemein bekannt. Aber das Vogelbad sollte auch gereinigt werden. Chemische Reiniger sind dabei jedoch nicht zu empfehlen. Die Reinigung mit klarem, kochendem Wasser und einer Bürste ist günstiger, da hier keine gefährlichen Giftstoffe ins Vogelbad eindringen können.

In der kalten Jahreszeit sollte das Vogelbad ebenfalls regelmäßig überprüft werden. Bei sehr niedrigen Temperaturen kann die Vogeltränke schnell zufrieren und bietet den Tieren keinen Nutzen mehr. In diesem Fall kann man das Eis gegen Wasser austauschen oder einfach warmes Wasser hinzugießen.

Auch Insekten brauchen Wasser

Neben den Vögeln brauchen auch die Insekten Wasser. Hummeln, Bienen und Käfer freuen sich daher im heimischen Garten ebenso über eine Wasserstelle. Hierfür eignet sich am besten eine flache Schale. Allerdings sollte sie zusätzlich Steine und/oder Murmeln als Landeplatz enthalten, um zu vermeiden, dass die Tiere ertrinken. Blätter, die an der Seite liegen oder auf der Oberfläche schwimmen, sind ebenfalls möglich. Bienen, Hummeln und Co. benötigen das Wasser nicht nur zum Trinken, sondern bauen damit auch ihre Nester. Wie bei der Vogeltränke sollte auch bei der Insektentränke auf einen regelmäßigen Wasserwechsel sowie die Reinigung geachtet werden.

Quelle: dpa