Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Eine neue Konkurrenz in der Mittelklasse – Hyundai Genesis

Bisher tobte sich der 1967 in Südkorea gegründete Autobauer Hyundai erfolgreich in den Klassen der Kleinwagen und der Kompaktwagen aus. Vor allem die Modelle Hyundai i10 und Hyundai i30 fanden in Europa zahlreiche Abnehmer. Nun wollen die Südkoreaner mit dem Hyundai Genesis die Fühler auch in die gehobene Mittelklasse ausstrecken. Eine ernsthafte Bedrohung für ihre Vorrangstellung auf dem europäischen Automarkt sehen die deutschen Fahrzeugbauer jedoch bisher nicht.

Was bietet der Hyundai Genesis seinen künftigen Nutzern?

Das Mittelklasse-Flaggschiff der Koreaner soll in der Basisausstattung zum Preis von rund 65.000 Euro auf den Markt kommen. Dafür kann sich der Hyundai Genesis sehen lassen. Die äußere Optik wirkt durch die Verwendung vieler verchromter Teile sehr hochwertig. Im Innenbereich gibt es Gemütlichkeit durch Sitzbezüge aus Nappa-Leder sowie reichlich Bein- und Kopffreiheit sowohl auf den vorderen als auch den hinteren Plätzen. Komfort ist das Stichwort, das die Koreaner bei der Entwicklung des Hyundai Genesis insgesamt in den Vordergrund gestellt haben. Selbst das Lenkrad ist beheizt und die Tür muss nicht mehr ins Schloss geworfen werden, denn das tut ein Elektromotor ganz sanft. Mit an Bord des Hyundai Genesis sind eine Einparkautomatik sowie Automatiken zur Spurführung und Einhaltung von Sicherheitsabständen.

Welche Motorisierungen gibt es beim Hyundai Genesis?

Der Motor arbeitet bei den europäischen Modellen mit sechs Zylindern. Für den amerikanischen Markt gibt es einen besonderen Hyundai Genesis mit acht Zylindern. Den permanenten Allradantrieb gibt es neben der Automatik mit acht Gängen serienmäßig. Der Hyundai Genesis bringt eine Leistung von 232 kW auf die Straße und kann aus dem Stand binnen 6,8 Sekunden auf hundert Kilometer pro Stunde beschleunigen. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch: Bei den Tests wurden die Lenkung des Hyundai Genesis als zu leichtgängig und das Fahrwerk zu wenig sportlich eingeschätzt. Auf hundert Kilometer gemischte Strecke schluckt der Hyundai Genesis durchschnittlich 11,6 Liter. Als Maximalgeschwindigkeit werden 240 Kilometer pro Stunde angegeben.

Neckische Extras beim Hyundai Genesis

Für den Komfort während der Fahrt sorgt beim Hyundai Genesis ein Head-Up-Display. So bleibt dem Fahrer der Blick auf die Anzeigen am Armaturenbrett erspart. Damit sich der Fahrer und die Mitfahrer vom kurzzeitig etwas größeren Geräuschpegel beim Starten des Motors nicht gestört werden, spielt die Bordelektronik des Hyundai Genesis in diesen Momenten automatisch Musik ein. Die Kofferraumklappe des Mittelklassewagens muss man ebenfalls nicht mit der Hand öffnen, denn sie ist mit Sensortechnik ausgestattet. Noch intelligenter ist das Lüftungssystem. In die Klimaanlage ist ein Kohlendioxiddetektor eingebaut. Ist dieser Wert zu hoch, mischt die Klimaanlage automatisch Frischluft in die dem Innenraum zugeführte Luft.