Ein halbes Jahrhundert Herztransplantation

Am 3. Dezember 2017 ist es fünfzig Jahre her, dass erstmals eine Herztransplantation durchgeführt wurde. Über lange Zeit hinweg galt der südafrikanische Chirurg Christiaan Barnard als der alleinige Pionier dieser medizinischen Meisterleistung. Er setzte einem Patienten namens Louis Washkansky das Herz eines Organspenders ein. Allerdings verstarb dieser knapp drei Wochen später an den Folgen einer Lungenentzündung. Erst im Jahr 2008 wurde der weltweiten Öffentlichkeit durch den Dokumentarfilm „Hidden Heart“ bekannt, dass der Ruhm nicht allein Christiaan Barnard gebührt, sondern auch der Tierwissenschaftler Hamilton Naki maßgeblich daran beteiligt war. Drei Jahre zuvor hatte Naki den Titel eines Ehrendoktors von der Universität Kapstadt erhalten.

Zahl der Herztransplantationen nahm in den 1980er Jahren rasant zu

Noch im Jahr 1957 wurde eine zweite Herztransplantation durchgeführt. Bis zum Jahr 1979 bewegte sich die Zahl der weltweiten Transplantationen des Herzens im zweistelligen Bereich. Ab 1980 stieg die Zahl dieser lebensrettenden Operationen stark an und überschritt im Jahr 1985 erstmals die 1.000. Bis zum Jahr 1999 kamen weltweit mehr als 55.000 Herztransplantationen zusammen. Weltweit gab es zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als 300 Kliniken, in denen Herzen transplantiert werden konnten. In Deutschland sind dafür vor allem die Kliniken der großen Universitäten zuständig. Inzwischen sind diese Operationen sehr erfolgreich. Vor der Jahrtausendwende lag die Zahl der operierten Patienten, die nach dem Eingriff noch mindestens fünf Jahre lebten, bei 66,4 Prozent. Nach der Jahrtausendwende konnte dieser Anteil auf mehr als 72 Prozent gesteigert werden.

Viele Menschen können nach dem Tod andere Leben retten

Wer dafür sorgen möchte, dass einige Organe nach dem eigenen Tod anderen Menschen das Leben retten, kann sich als Organspender bei Eurotransplant registrieren lassen. Diese 1967 gegründete Organisation ist in den Niederlanden ansässig und koordiniert nicht nur die Vermittlung von Spenderherzen. Auch Nieren, Lebern und Lungen können inzwischen erfolgreich transplantiert werden. Doch die Zahl der Menschen, die sich zu einer Organspende nach dem eigenen Tod entschließen, ist in Deutschland noch sehr gering. Im gesamten Jahr 2016 verzeichnete Eurotransplant aus der Bundesrepublik gerade einmal 934 Registrierungen. Den höchsten Anteil stellen dabei potentielle Spender aus der Altersgruppe der 16- bis 55-Jährigen.

Quelle. Ärzteblatt, ctstransplant.org, statista.com