Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Dua Lipa – Abräumerin bei den Brit Awards

Music

Die Brit Awards sind zweifellos der wichtigste britische Musikpreis. In diesem Jahr wurden vor allem Frauen ausgezeichnet. Mit gleich zwei abgeräumten Preisen ist Dua Lipa die Siegerin des Abends.

Die Popsängerin Dua Lipa wurde als beste britische Künstlerin ausgezeichnet und sie erhielt den Preis für das Album des Jahres. Diesen bekam die 25-Jährige für ihr Album „Future Nostalgia“. Am Dienstag trat sie auch im Showprogramm der Preisverleihung vor immerhin 4.000 Zuschauern in London auf.

Dua Lipa bedankt sich bei Zuschauern

Die Brit Awards waren seit über einem Jahr die erste große Musikveranstaltung, die Indoor und vor Publikum stattfand. Von den 4.000 Zuschauern waren mehr als die Hälfte Menschen, die in der Pandemie geholfen haben. Sie erhielten die Eintrittskarten quasi als Dank für ihren Einsatz.

Sängerin Dua Lipa nutzte ihre Dankesrede dann auch dafür, diesen Menschen eine Botschaft zu übermitteln. Die Kernaussage der Sängerin trifft es auf den Punkt: „Es ist schön, dass wir für sie klatschen, aber wir müssen sie auch bezahlen“. Diese Forderung richtete Dua Lipa, natürlich unter großem Beifall, direkt an den britischen Premierminister Boris Johnson. Sie erklärte, man müsse ihm „eine Botschaft schicken, dass wir alle eine faire Bezahlung unserer Fronkräfte unterstützen“.

Weitere Gewinner bei den Brit Awards

Bei den Brit Awards wurde der Rapper J Hus als bester männlicher Künstler geehrt. Internationale Auszeichnungen erhielten dagegen die US-Sängerin Billie Eilish sowie der kanadische Sänger The Weeknd. Der „Global Icon Award“ ist ein Ehrenpreis. Diesen haben bisher Sir Elton John, Robbie Williams und David Bowie erhalten. In diesem Jahr wurde er an Taylor Swift verliehen.

In den gemischten Kategorien haben sich bei den diesjährigen Brit Awards vor allem Frauen durchgesetzt. Damit waren die Brit Awards durchaus frauenlastig aufgestellt. So ging etwa der Preis für die beste Newcomerin an Arlo Parks, der Preis für die beste internationale Gruppe wurde den drei Schwestern der US-Pop-Band Haim verliehen. Als beste britische Band wurde das Frauentrio Little Mix ausgezeichnet.

Quelle: dpa